Sign In

Welcome, Login to your account.

| Di, 03.11.2009 09:34

18 Auszeichnungen beim Wettbewerb „Echt gut! - Ehrenamt in Baden-Württemberg“

Ministerpräsident Günther H. Oettinger und der Ehrenamtsbeauftragte der Landesregierung, Kultusstaatssekretär Georg Wacker, haben am Freitag (30. Oktober) die Sieger des Wettbewerbs „Echt gut! - Ehrenamt in Baden-Württemberg“ bei einer festlichen Preisverleihung im Neuen Schloss in Stuttgart ausgezeichnet.

Ministerpräsident Oettinger und Ministerialdirektor Bauer überreichen die „Echt gut!“-Trophäe an den Verein Schenke eine Ziege e.V. aus Ottersweier (Foto: Sascha Baumann/all4foto).

Ministerpräsident Oettinger und Ministerialdirektor Bauer überreichen die „Echt gut!“-Trophäe an den Verein Schenke eine Ziege e.V. aus Ottersweier (Foto: Sascha Baumann/all4foto).


„Sie leisten einen wertvollen Beitrag für unsere Gesellschaft. Für diesen Einsatz und für die Zeit, die Sie sich dafür nehmen, bedanken wir uns mit dem heutigen Abend und sprechen Ihnen unsere Anerkennung aus“, sagten Oettinger und Wacker. Die Erstplatzierten der insgesamt sechs Wettbewerbskategorien erhielten die „Echt gut!“-Trophäe und einen Geldpreis in Höhe von 2.500 Euro. Die Sieger auf den zweiten und dritten Plätzen gewannen jeweils ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro.

Fast jeder zweite Baden-Württemberger sei ehrenamtlich aktiv, erklärte Oettinger. „Die engagierten Menschen im Land wissen, dass Ehrenamt nicht nur Mühe bereiten kann, sondern auch Freude bringt. Wer sich selbst im Team mit anderen einsetzt, der lernt Menschen kennen, wächst als Persönlichkeit, gewinnt an Selbstvertrauen und Fähigkeiten“, betonte Oettinger.

Bereits zum sechsten Mal werden beim Wettbewerb „Echt gut!“ Einzelpersonen, Gruppen, Vereine, Projekte und Initiativen für herausragendes ehrenamtliches und bürgerschaftliches Engagement ausgezeichnet. Unabhängige Fachjurys haben in sechs Kategorien jeweils zehn Projekte ausgewählt. Diese Projekte wurden vom 14. September bis 10. Oktober im Internet und in der „Echt-gut!“-Wahlbroschüre zur Abstimmung gestellt. Rund 26.000 Bürgerinnen und Bürger haben sich beteiligt und telefonisch oder online abgestimmt, wer „echt gut“ ist.

Preise in sechs Wettbewerbskategorien verliehen
In der Kategorie Sport und Kultur ging der erste Preis an den Musikverein Gruol e.V.. Ministerpräsident Oettinger und Kultusstaatssekretär Wacker überreichten die Auszeichnung für das Projekt „Indianermusical Wakatanka“. „Mit ‚Wakatanka’ hat der Musikverein Gruol gemeinsam mit Schulen und Vereinen ein Gesamtkunstwerk auf die Beine gestellt, das durch seine vielen Details, die Kostüme, die Kulisse sowie mit Charme und Spielwitz die Zuschauer begeistert“, betonte Kultusstaatssekretär Wacker.

Der erste Preis in der Kategorie Lebendige Gesellschaft, der von den 54 baden-württembergischen Sparkassen gestiftet und von Ministerpräsident Günther H. Oettinger gemeinsam mit dem Präsidenten des Sparkassenverbandes Baden-Württemberg, Peter Schneider, überreicht wurde, ging an das Projekt „Bläserklasse auf dem Dorf" aus Ensingen/Horrheim. „Unser Land braucht Bürgerinnen und Bürger, die sich für andere einsetzen und bereit sind, ehrenamtlich tätig zu sein. Als gemeinwohlorientierte Kreditinstitute, die Wirtschaft und Gesellschaft in ihrer Region aktiv fördern, unterstützen die Sparkassen daher Projekte, Initiativen und Vereine im ganzen Land. Mit dem Ehrenpreis ‚Lebendige Gesellschaft’ wollen wir den Ehrenamtlichen danken und herausragende Projekte öffentlich vorstellen“, sagte Schneider.

Die Kategorie Soziales Leben zeichnet Personen und Gruppen aus, die sich für ihre Mitmenschen einsetzen. Den Siegerscheck überreichte der Ministerpräsident gemeinsam mit der Ministerin für Arbeit und Soziales, Dr. Monika Stolz, an die Jugendfeuerwehr Rems-Murr. Die Jugendlichen haben einen Videofilm zur schulischen Gewaltprävention gedreht. „Das bürgerschaftliche Engagement kennt nur Gewinner“, hob Ministerin Stolz hervor. „Jeder, der für sich etwas Sinnvolles sucht, kann mitmachen. Der Lohn: Zufriedenheit und Zugehörigkeit, das Gefühl, gebraucht zu werden, kurz: mehr Lebensqualität für alle Beteiligten“, sagte Monika Stolz.

Den ersten Preis in der Kategorie EnBW Ehrenamt Impuls erhielt der CVJM Dettingen für sein Projekt „Wasserkraft für Rumänien“. Das Projekt wird von der EnBW Energie Baden-Württemberg AG nachhaltig über den Wettbewerb hinaus zwei Jahre lang gefördert. Dr. Bernhard Beck, Mitglied des Vorstands und Arbeitsdirektor der EnBW, über den Gewinner: „Dem CVJM Dettingen ist es mit einem außergewöhnlichen Einsatz gelungen, in Rumänien eigenhändig ein Wasserkraftwerk zu bauen. Dort wird jetzt eine soziale Einrichtung vollständig mit Strom versorgt. Dieses ehrenamtliche Engagement für die Gesellschaft verdient den EnBW Ehrenamt Impuls-Preis. Herzlichen Glückwunsch!“

In der Kategorie Umwelt ging der erste Preis an den Verein Schenke eine Ziege e. V. aus Ottersweier. Ministerpräsident Oettinger überreichte den Preis zusammen mit Ministerialdirektor Bernhard Bauer, der stellvertretend für Umweltministerin Tanja Gönner an der Preisverleihung teilnahm. Der Verein hat ein Hilfe-zur-Selbsthilfe-Konzept für Menschen in Uganda entwickelt. „Das Engagement des Vereins reicht über den eigenen Tellerrand hinaus und trägt den weiter wachsenden globalen Herausforderungen Rechnung. Eine vorbildliche Initiative, durch die die Fähigkeiten und Potenziale der auf Hilfe angewiesenen Menschen gestärkt werden“, sagte Bernhard Bauer.

Den ersten Preis in der Kategorie Junge Macher der Landesstiftung Baden-Württemberg bekam der sechzehnjährige Marco Hess aus Oberbalbach, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, sein Computer-Fachwissen an Kinder und Senioren weiterzugeben. Oettinger überreichte den Preis zusammen mit Herbert Moser, dem Geschäftsführer der Landesstiftung Baden-Württemberg. „Jugendliche sind wirklich Macher. Mit ihrem Engagement leisten sie für unsere Gesellschaft einen ganz wichtigen Dienst. Der Sonderpreis der Landesstiftung soll ihren Einsatz würdigen und Ansporn sein, dem Ehrenamt auch in Zukunft treu zu bleiben“, sagte Herbert Moser bei der Preisverleihung.

Der Ehrenamtswettbewerb „Echt gut!“ ist eine Gemeinschaftsaktion der Landesregierung, der EnBW Energie Baden-Württemberg AG, der Sparkassen in Baden-Württemberg und der Landesstiftung Baden-Württemberg. Schirmherr ist Ministerpräsident Günther H. Oettinger.

(Staatsministerium)