Sign In

Welcome, Login to your account.

Vermischtes | Di, 21.01.2014 13:42

38 Prozent der Unternehmen in Baden-Württemberg setzen soziale Medien ein

Die sozialen Medien (Social Media), die ihre Wurzeln im privaten Bereich haben, werden zunehmend auch von Unternehmen als Kommunikationsplattform entdeckt. 2013 nutzten bereits 38 Prozent der Unternehmen mit Internetanschluss mindestens eine dieser vielfältigen Möglichkeiten, um sich mit Kunden, Geschäftspartnern oder auch intern auszutauschen. Das zeigt eine Erhebung des Statistischen Landesamtes.


Mit 27 Prozent der Internetnutzer greifen Unternehmen dabei am häufigsten auf ein soziales Netzwerk wie Facebook, LinkedIn, Xing oder Google+ zurück. Auch Wiki-Wissensmanagementsysteme finden mit 16 Prozent noch eine ansehnliche Verbreitung. Zehn Prozent der Unternehmen mit Internetnutzung bedienen sich eines Multimedia-Portals wie YouTube, Picasa, Flickr, Slideshare oder Podcast. Dagegen handelt es sich bei Unternehmens-Weblogs oder Mikroblogging-Diensten wie z.B. Twitter für die Unternehmen bei einem Nutzungsgrad von zwei Prozent bisher eher um Nischenprodukte.

Neben dem genutzten Medium wurden die Unternehmen ab zehn Beschäftigten 2013 auch nach dem Zweck dieser Nutzung gefragt. Von den Unternehmen, die sich dazu äußerten, wurden häufig mehrere der vorgegebenen Antworten bejaht. Mit 79 Prozent der Nennungen stehen für die meisten Unternehmen die Stärkung des eigenen Profils oder die Präsentation ihrer Produkte im Vordergrund. Eine knappe Hälfte von 49 Prozent nutzt soziale Medien zur Pflege von Kundenkontakten, also etwa zur Annahme von Anfragen oder zum Einholen von Kritik oder Meinungen sowie die Beantwortung derselben. Mit 43 Prozent nur wenig seltener werden soziale Medien zur Personalrekrutierung eingesetzt.

Jeweils ein gutes Viertel von 28 Prozent setzt soziale Medien zur unternehmensinternen Kommunikation unter den Mitarbeitern oder zur Kommunikation mit institutionellen Geschäftspartnern ein. Mit 26 Prozent liegt die Einbindung von Kunden in die Entwicklung oder Innovation von Waren oder Dienstleitungen nur unwesentlich darunter.

(Redaktion)