Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Mi, 05.12.2012 08:45

42,3 Millionen Verbraucher kaufen über das Internet ein

In Deutschland haben im Jahr 2012 rund 42,3 Millionen Menschen Waren oder Dienstleistungen für private Zwecke über das Internet gekauft. Das entspricht einem Anteil von 74 Prozent der Internetnutzer ab zehn Jahren. Damit hat der Anteil der Internetnutzer, die online einkauften, seit 2007 um 8 Prozentpunkte oder 8,8 Millionen Menschen zugenommen. Dies berichtet das Statistische Bundesamt (Destatis).


Den höchsten Anteil an Onlinekunden gab es 2012 mit 89 Prozent in der Altersklasse der 25- bis 44-Jährigen (neun Prozentpunkte mehr gegenüber 2007). Jeweils 74 Prozent betrug 2012 der Anteil der Onlineeinkäufer in den Altersklassen der 16- bis 24-Jährigen sowie der 45- bis 64-Jährigen. Während bei den 16- bis 24-Jährigen der Zuwachs mit sechs Prozentpunkten vergleichsweise moderat war, hat der Anteil bei den 45- bis 64-Jährigen mit 12 Prozentpunkten stark zugenommen. Auch bei den 65-jährigen und Älteren war ein Zuwachs von 12 Prozentpunkten auszumachen. Allerdings lag der Anteil in dieser Altersklasse mit 57 Prozent deutlich geringer.

Beim Einsatz eines Smartphones oder Handys für den Onlineeinkauf lagen im Jahr 2012 die 16- bis 24-jährigen Onlineeinkäufer mit einem Anteil von 16 Prozent an der Spitze. Insgesamt ist der Einsatz dieser Geräte für Onlinebestellungen und -einkäufe noch vergleichsweise selten: Von allen Onlineeinkäufern nutzten lediglich 10 Prozent ein Smartphone oder Handy.

Ein Teil (14 Prozent) der deutschen Onlineshopper nutzte das Internet auch für den Einkauf aus anderen Ländern der Europäischen Union. Acht Prozent der Onlineeinkäufer kauften aus einem Staat außerhalb der Europäischen Union (zum Beispiel USA, China oder Schweiz) ein.

(Redaktion)