Sign In

Welcome, Login to your account.

| Mi, 24.06.2009 10:30

ADAC Rallye Heidelberg Historic vom 9. bis 11. Juli 2009

Tradition verpflichtet: 100 Jahre Audi spannen einen Bogen von Ingolstadt über Neckarsulm nach Heidelberg

Walter Röhrl und Christian Geistdörfer bei der ADAC Rallye Schloß Heidelberg 1984 (Quelle: Heidelberg Historic).

Walter Röhrl und Christian Geistdörfer bei der ADAC Rallye Schloß Heidelberg 1984 (Quelle: Heidelberg Historic).


Audi feiert sein 100-jähriges und unterstützt die ADAC Rallye Heidelberg Historic als Partner. Die Verbindung macht Sinn, denn Tradition zu pflegen liegt der bekannten deutschen Marke genauso im Sinn wie den Veranstaltern des Oldtimer-Ereignisses mit dem größten und exklusivsten Fahrerfeld Deutschlands. Start- und Ziel ist am 10. und 11. Juli wie seit 15 Jahren das Auto & Technik Museum Sinsheim.

Das Audi-Forum Neckarsulm beherbergt die rund 200 Fahrer und ihre chromglänzenden Karossen am Samstag, 11. Juli, in der Mittagszeit. Mit von der Partie ist das legendäre Rallye-Team Walter Röhrl/Christian Geistdörfer – natürlich in einem berühmten Audi. Dass sie den Sport-Quattro der Rallye Monte Carlo 1985 noch mal bewegen, gibt der Sache besonderen Reiz. Damals ging’s mit 190 Sachen durch den Schotter, heute fordert das Kopfsteinpflaster der Heidelberger Altstadt Fahrer und Beifahrer heraus.

Rallye-Organisator Kuno Hug erinnert sich gern an das Gastspiel von Walter Röhrl bei der ADAC-Rallye Schloss Heidelberg vor 25 Jahren, als Audi seinen neuen und noch nicht ausgereiften Boliden testen wollte. Den ersten Sieg des Sport-Quattro von damals zu wiederholen, dürfte der Ehrgeiz von Röhrl und Geistdörfer sein. Sie bekommen würdige Gegner aus den 80er Jahren, die allesamt der legendären „Gruppe B“ angehören, darunter ein Lancia Stratos und ein Lancia 037 Rallye und ein Opel Ascona 400, mit dem Röhrl 1982 Weltmeister wurde. Diesmal bewegt der vierfache Radweltmeister und Oldtimer-Liebhaber Klaus-Peter Thales den schnellsten Opel der 80er Jahre und nimmt Jochen Berger (Europameister mit Walter Röhrl 1975) als Beifahrer mit. Die Karlsbrücke und die engen Heidelberger Gassen werden unter so vielen schwer zu bezwingenden Pferdestärken vibrieren.

Schon 1934 hatte Audi einen großen Auftritt auf Heidelberger Boden. Vor 75 Jahren ließ die von August Horch gegründete Marke für die Internationale Automobilausstellung IAA Werbefotos vor der Alten Brücke machen. Das Motiv wurde als Postkartenmotiv weltbekannt: der Audi 225 Front Roadster in cremeweiß schräg von hinten, Fahrer und Beifahrerin blicken versonnen hinüber zum Heidelberger Schloss. Übrigens wurde dieses Schmuckstück von Audi Tradition zum Jubiläum neu gebaut.

Auch der NSU Prinz (1969 fusionierte NSU mit Audi) posierte einst vor dem Tor der Alten Brücke. 1967 zeigte er sich dort für Werbezwecke und fand seine Fans. Ein NSU Prinz 1200 TT von damals ist jetzt mehr als 40 Jahre später einer der Hingucker bei der Rallye Heidelberg Historic. Mehr Ein- und Ausblicke gibt es unter www.heidelberg-historic.de.

(Quelle: Auto & Technik Museum Sinsheim)