Sign In

Welcome, Login to your account.

| Mo, 16.03.2009 10:28

Anlegerschutz – ein Schwerpunkt der Invest 2009 vom 24.-26. April 2009

Größte deutsche Finanzmesse bietet wichtige Informationen in stürmischen Zeiten / Experten informieren auf Messe und Anlegerschutzkongress

Die Messe Invest2009 richtet sich an private und institutionelle Anleger (© Messe Stuttgart).

Die Messe Invest2009 richtet sich an private und institutionelle Anleger (© Messe Stuttgart).


Die Invest, Deutschlands größte Messe rund um die Themen Geldanlage und Finanzen, findet vom 24. bis 26. April auf der Neuen Messe Stuttgart statt. Der Treffpunkt für institutionelle und private Anleger feiert sein 10-jähriges Jubiläum und stellt 2009 das Thema Anlegerschutz in den Mittelpunkt. Die Information und die Beratung der Anleger wird in unterschiedlichen Formen präsent sein und die Invest prägen: Ob bei der hochkarätigen Eröffnungsdiskussion mit prominenten Experten, im breiten Rahmenprogramm der Veranstaltung und an vielen Messeständen oder im Anlegerschutzkongress von Börse Stuttgart und Stuttgart Financial.

Die Veranstalter der Invest, die Messe Stuttgart und die Börse Stuttgart, können drei Monate vor dem Messestart bereits rund 120 Aussteller verzeichnen und liegen damit nur knapp unter dem Rekordniveau des Vorjahres. „Auch in turbulenten Zeiten an den Finanzmärkten kann die Invest ihre Spitzenstellung als Deutschlands wichtigste Messe für private und institutionelle Anleger bestätigen“, sagt Ulrich Kromer, Geschäftsführer der Messe Stuttgart. „Die Messe kann den dunklen Wolken am Anlegerhimmel trotzen und ist besonders in schwierigen Börsenzeiten ein wichtiger Treffpunkt, um sich zu informieren und fachlich auszutauschen.“

Eröffnungsdiskussion: Prominente Experten beleuchten Finanzmarktkrise
Gleich zu Beginn der Invest spielt das Thema Anlegerschutz eine wichtige Rolle: In der Eröffnungsdiskussion beleuchten Experten aus den Bereichen Ethik, Politik und Wirtschaft die Finanzmarktkrise und deren Auswirkungen auf Staat, Unternehmen, Banken und Bürger. Unter der Moderation von Joachim Dorfs, Chefredakteur der Stuttgarter Zeitung, werden Pater Anselm Grün, Cellerar der Benediktinerabtei Münsterschwarzach und Autor, Gerhard Stratthaus MdL, Mitglied des Leitungsausschusses der Finanzmarktstabilisierungsanstalt SoFFin, und Volker Smid, Vorsitzender der Geschäftsführung Hewlett-Packard GmbH, das Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln diskutieren.

Anlegerschutzkongress erstmals im Rahmen der Invest
Neben den Trends und Neuigkeiten an den Messeständen ist das attraktive Rahmenprogramm traditionell ein wichtiger Bestandteil der Invest. Deshalb lädt die Börse Stuttgart zusammen mit Stuttgart Financial am ersten Messetag zu einem Anlegerschutzkongress ein. „Das Thema Anlegerschutz hat im derzeitigen Finanzmarktumfeld eine herausragende Bedeutung bekommen. Wir stellen Beratern und Anlegern mit dieser Informationsplattform ein wichtiges Instrument zur Verfügung, um sich weiter über wichtige Themen im Anlegerschutz zu informieren“, sagt Christoph Lammersdorf, Vorsitzender der Geschäftsführung der Börse Stuttgart Holding GmbH. Der Kongress steht unter der Schirmherrschaft des baden-württembergischen Verbraucherschutzministers Peter Hauk MdL.

Nach der Eröffnung des Kongresses durch Minister Hauk und einer anschließenden Podiumsdiskussion werden in drei parallelen Fachpanels Vertreter der Anleger, des Verbraucherschutzes, Experten von Banken, Emittenten, der Börse Stuttgart sowie der Politik Aspekte des Anlageverhaltens, von der Informationsbeschaffung bis hin zum Handel, diskutieren. Die Teilnehmer erörtern im ersten Block, ob Finanzprodukte in ihrer Struktur den Bedürfnissen der privaten Investoren gerecht werden und produktspezifische Risiken ausreichend transparent dargestellt werden. Im zweiten Panel wird diskutiert, ob die verschiedenen Dienstleistungen im Handel und im Vertrieb der Produkte den Anforderungen der Privatanleger genügen. Zu diesen Dienstleistungen zählen neben der Anlageberatung auch die Information der Anleger sowie die aktuellen Standards im börslichen Handel. Das dritte Panel beschäftigt sich unter anderem mit der Frage, inwiefern Wissensdefizite bei Anlegern existieren und wie ein Basiswissen für wirtschaftliche Zusammenhänge über die Finanzmärkte und den Börsenhandel in der breiten Öffentlichkeit erreicht werden kann.

Finanzplatzgipfel mit Ministerpräsident Günther H. Oettinger: „Realwirtschaft trifft Finanzwirtschaft – Blick in die Zukunft“
Veranstaltet vom Staatsministerium Baden-Württemberg und der Finanzplatzinitiative Stuttgart Financial findet mit dem Finanzplatzgipfel am 22. April der Auftakt zur diesjährigen Invest statt. Nach der Eröffnung durch Ministerpräsident Günther H. Oettinger wird als Gastredner Dr. Werner Brandt, Finanzvorstand der SAP AG, einen Vortrag zum Thema des Finanzplatzgipfels „Realwirtschaft trifft Finanzwirtschaft – Blick in die Zukunft“ halten. Wie sich die Zukunft des Wirtschaftsstandorts Baden-Württemberg gemeinsam gestalten lässt, soll in der daran anknüpfenden Podiumsdiskussion, an der neben Dr. Brandt führende Repräsentanten des Finanzplatzes teilnehmen, erörtert werden. Im Anschluss bietet ein gemeinsames Abendessen den geladenen Gästen die Möglichkeit sich auszutauschen.

Quelle: Messe Stuttgart