Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Do, 29.07.2010 10:01

Arbeitskosten in Baden-Württemberg mehr als 30 Euro pro Stunde

Nach Feststellung des Statistischen Landesamtes betrugen die Arbeitskosten je geleisteter Stunde im Jahre 2008 im Land durchschnittlich 30,28 Euro und lagen damit um gut 2 Euro höher als im Bundgebiet. Verglichen mit der letzten Arbeitskostenerhebung 2004 stiegen die Ausgaben der Unternehmen für den Faktor Arbeit im Jahre 2008 auf Bundesebene um 4,4 Prozent, während der Zuwachs im Land mit 2,9 Prozent deutlich geringer ausfiel.


Unter den Bundesländern wies Baden-Württemberg den dritthöchsten Wert für die Arbeitskosten je geleisteter Stunde auf. Maßgeblich für die Höhe der durchschnittlichen Arbeitskosten ist die Branchenstruktur im jeweiligen Bundesland. In Baden-Württemberg ist das Verarbeitende Gewerbe, in dem etwa jeder dritte Sozialversicherungsbeschäftigte tätig ist, von besonderer Bedeutung. Durchschnittlich errechneten sich für diesen Zweig der Wirtschaft Arbeitskosten je Stunde von über 35 Euro, was im bundesweiten Vergleich der Flächenländer der höchste Wert ist.

Im produzierenden Gewerbe ebenso wie im Dienstleistungsbereich gibt es zwischen den Branchen beträchtliche Unterschiede bezüglich der Arbeitskosten. Während zum Beispiel bei der Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen mehr als 45 Euro an Arbeitskosten pro Stunde ermittelt wurden, gibt es im produzierenden Gewerbe auch Wirtschaftszweige mit deutlich geringeren Arbeitskosten. Bei der Herstellung von Textilien etwa betrugen die Arbeitskosten gut 25 Euro je geleisteter Stunde. Diese großen Unterschiede zwischen den Branchen sind vor allem eine Folge der unterschiedlich hohen Tariflöhne. Darüber hinaus wirken sich Sonderzahlungen und Leistungen im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung sowie die gesetzlichen Arbeitgeberbeiträge zur Sozialversicherung auf die Höhe der Arbeitskosten aus.

Im Dienstleistungsbereich ist eine noch größere Spanne bei den Arbeitskosten zwischen den Branchen zu beobachten. Relativ geringe Arbeitskosten wiesen mit gut 17 Euro Firmen für die Vermittlung und Überlassung von Arbeitskräften auf. Bei Unternehmen, die sich mit Gebäudebetreuung oder Garten- und Landschaftsbau beschäftigen, lagen die Arbeitskosten sogar nur geringfügig über 14 Euro pro Stunde. Die geringsten Kosten aller Branchen wurden mit weniger als 14 Euro in der Gastronomie registriert. Es ist auffällig, dass die meisten Branchen mit vergleichsweise geringen Arbeitskosten dem Dienstleistungsbereich zuzuordnen sind. Andererseits gibt es gerade bei unternehmensnahen Dienstleistungen Wirtschaftszweige, die besonders hohe Arbeitskosten aufweisen. Mit 53 Euro je geleisteter Arbeitsstunde erreichten die Arbeitskosten im Wirtschaftszweig »Verwaltung und Führung von Unternehmen und Betrieben; Unternehmensberatung« den höchsten Wert überhaupt. Ebenfalls sehr hohe Arbeitskosten mit knapp 45 Euro wurden für Unternehmen zur Erbringung von Dienstleistungen der Informationstechnologie ermittelt.

(Redaktion/Stat. LA)