Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Di, 09.11.2010 08:31

Außenhandel mit sehr guter Zwischenbilanz

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, wurden im September 2010 von Deutschland Waren im Wert von 86,9 Milliarden Euro ausgeführt und Waren im Wert von 70,1 Milliarden Euro eingeführt. Die deutschen Ausfuhren waren damit im September 2010 um 22,5% und die Einfuhren um 18,0% höher als im September 2009.


Die Außenhandelsbilanz schloss im September 2010 mit einem Überschuss von 16,8 Milliarden Euro ab. Im September 2009 hatte der Saldo in der Außenhandelsbilanz 11,5 Milliarden Euro betragen.

Zusammen mit den Salden für Dienstleistungen (- 1,2 Milliarden Euro), Erwerbs- und Vermögenseinkommen (+ 3,0 Milliarden Euro), laufende Übertragungen (- 3,5 Milliarden Euro) sowie Ergänzungen zum Außenhandel (- 1,2 Milliarden Euro) schloss - nach vorläufigen Berechnungen der Deutschen Bundesbank - die Leistungsbilanz im September 2010 mit einem Überschuss von 14,0 Milliarden Euro ab. Im September 2009 hatte die deutsche Leistungsbilanz einen Aktivsaldo von 10,7 Milliarden Euro ausgewiesen.

"Die Zwischenbilanz des deutschen Außenhandels nach den ersten drei Quartalen 2010 kann sich sehen lassen. Der Export ist und bleibt das Zugpferd der konjunkturellen Erholung. Neben den wachstumstreibenden Schwellenländern zeigt auch der Außenhandel mit den europäischen Ländern wieder deutliche Anzeichen einer Belebung. Die deutschen Einfuhren aus den Ländern der Europäischen Union sind stärker gestiegen als die Ausfuhren dorthin. Dies zeigt deutlich, wie sehr Europa von der deutschen Exportstärke profitiert." Dies erklärt Anton F. Börner, Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e. V. (BGA), zu den veröffentlichten Außenhandelszahlen für September 2010.

(Redaktion)