Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Mo, 02.05.2011 09:00

Bedeutung von Social Media bei der Jobsuche nimmt zu

Social Media-Plattformen wie Facebook, Xing oder Twitter sind hilfreich bei der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz. Das glauben zwei Drittel der Arbeitnehmer. Auf die Suche bei traditionellen Jobbörsen will aber die Mehrheit unter ihnen bislang nicht verzichten.

Bedeutung von Social Media bei der Jobsuche: Arbeitnehmer setzen auf Facebook, Xing & Co. (Grafik: Randstad)

Bedeutung von Social Media bei der Jobsuche: Arbeitnehmer setzen auf Facebook, Xing & Co. (Grafik: Randstad)


Bei der Suche nach einer neuen Stelle sind die Social Media-Präsenzen der potenziellen Arbeitgeber eine wichtige Informationsquelle. Rund 61 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland informieren sich dort vor einem Vorstellungsgespräch gezielt über ihr zukünftiges Unternehmen. "Weniger als die Hälfte der Befragten vertrauen allerdings den Angaben, die sie bei Facebook, Xing und Co finden", erklärt Petra Timm, Sprecherin von Randstad Deutschland. "In punkto Unternehmenskultur hingegen halten ganze 59 Prozent der Befragten die Social Media-Kanäle für eine geeignete Quelle."

In Bezug auf ihre eigene Präsenz im Social Web nutzt die Mehrheit der Arbeitnehmer in Deutschland ihr Profil vor allem für private Zwecke. Nur rund 24 Prozent nutzen die Netzwerke, um dort gezielt ihr Kompetenzprofil als Arbeitnehmer zu präsentieren. Dabei sind sich gut zwei Drittel der Befragten bewusst, dass das Profil auch von potenziellen Chefs gesehen werden kann.

Die dargestellten Ergebnisse stammen aus einer aktuellen Umfrage im Rahmen des regelmäßig durchgeführten Randstad Arbeitsbarometers. Befragt wurden 810 in Deutschland beschäftigte Personen aus unterschiedlichen Branchen.

(Redaktion)