Sign In

Welcome, Login to your account.

| Di, 13.10.2009 09:46

Biberacher Kabarettherbst startet durch

Ab Samstag hat die Herbstmelancholie keine Chance mehr. Beim Biberacher Kabarettherbst kann man vom 17. Oktober bis 27. November wieder Höhepunkte, Shootings-Stars und Newcomer der nationalen und internationalen Kabarett und Comedy-Szene hautnah erleben. Zum 17. Mal stehen ganz unterschiedliche Veranstaltungen mit anspruchsvoller Unterhaltung zum Mitlachen und Querdenken für jeden Geschmack auf dem Programm: Humor, Satire, Comedy, Kleinkunst und musikalisches Kabarett.

Ernst und Heinrich gastieren mit ihrem Programm „Schwäbisch international!“ am Donnerstag, 22. Oktober um 20 Uhr in der Stadthalle Biberach (Quelle: Stadt Biberach).

Ernst und Heinrich gastieren mit ihrem Programm „Schwäbisch international!“ am Donnerstag, 22. Oktober um 20 Uhr in der Stadthalle Biberach (Quelle: Stadt Biberach).


Eröffnet wird der Kabarettherbstes mit Gerd Dudenhöffer  alias Heinz Becker, der zum zweiten Male am Samstag, 17. Oktober um 20 Uhr in der Stadthalle zu Gast ist und sein neues Programm „Kosmopolit“ präsentiert.

 Auf „Die Suche nach dem verlorenen Mann“ begibt sich Stephan Bauer am Sonntag, 18. Oktober um 19 Uhr in der Stadthalle Biberach. Sein Thema: Die durcheinander geratenen Geschlechterrollen unserer Tage. Sehr persönlich, selbstironisch, schonungslos ehrlich und - wie immer: Kabarett und Comedy auf höchstem Niveau!

Mit seinem neuen Programm „Drei Sekunden Gegenwart“ ist am Mittwoch, 21. Oktober um 20 Uhr Claus von Wagner  im Komödienhaus zu Gast. Wieder hat er sich eine Ein-Mann-Kabarett-Komödie auf den Leib und von der Seele geschrieben, voll irrwitziger Wendungen und berührender Eindringlichkeit.  Er knüpft damit an sein Erfolgsprogramm „Im Feld“ an, in dem er als überforderter junger Mann alles daran setzte, nicht Vater werden zu müssen. Jetzt hat ihn das Leben einfach überstimmt. Aber auf das, was nun kommt, hat ihn niemand vorbereitet. Wer liest vom Spiel des Lebens schon die Spielanleitung? Ach ja, Anwälte.  

 „Schwäbisch international!“ wird es am Donnerstag, 22. Oktober um 20 Uhr in der Stadthalle Biberach. Was machen Ernst und Heinrich da eigentlich, mag sich mancher fragen: Comedy? Liederabend? Kabarett? Melodien? Parodien? Die Mischung machts! Mit einem exotischen Sammelsurium von Instrumenten werden eigene, aber auch schöne Lieder live gespielt und gesungen. Dazu gibt es Szenen, Sketche und kuriose Moderationen unter dem Oberbegriff: Humor bzw. gehobener Schwachsinn mit Tiefgang.

Am Samstag, 24. Oktober um 20 Uhr stellt  Karl-Heinz Helmschrot  im Komödienhaus sein neues Programm „Fas(s)t Faust – Die alte Geschichte neu“ vor. Am besten beschreibt man das Allround-Genie Karl-Heinz Helmschrot wohl als Komiker, Moderator und Regisseur verschiedener Varietéprogramme. Damit begeisterte er schon oft das Publikum. Mit seiner "gehassliebten Kultfigur" (Tagesspiegel, Berlin), dem schlagfertigen, improvisationsfreudigen "Oberstudienrat der Nation" holt Helmschrot in seinem neuen Programm den Zuschauer dort ab, wo Faust zum ersten Mal zuschlug – in der Schule.

Eine völlig neue, preisgekrönte Mischung aus Kabarett, Comedy, Wortakrobatik und Pantomime, Tiefgang und Entertainment bringt Christoph Sieber am Sonntag, 25. Oktober um 19 Uhr im Komödienhaus auf die Bühne. Es müsste eigentlich Kabaretttainment heißen, obwohl kabamimisches Pantotainment treffender wäre. Das Publikum weiß es zu schätzen: Der Abend ist bereits ausverkauft.

Weitere Infos sind unter www.kabarettherbst.de abrufbar. Dort sind auch Infos über „Zärtlichkeiten mit Freunden“, der „Cello Mafia“, dem „Springenden Punkt“, den „Kehrwöchnern“ oder den „Biermösl Blosn“ zu finden, die im November beim Kabarettherbst zu Gast sein werden.

Eintrittskarten sind beim Kartenservice der Stadthalle Biberach von Dienstag – Freitag 15 – 18 Uhr, sowie mittwochs und samstags von 10 – 12 Uhr erhältlich. Online sind Tickets unter www.kartenservice.biberach-riss.de buchbar. Telefonische Kartenbestellungen sind bei der Ticketbox der Schwäbischen Zeitung (Telefon 0751/5 69 15 57) sowie beim Kartenservice des Wochenblatts (Telefon 07351/18 99 11) möglich. Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich.

(Stadt Biberach)