Sign In

Welcome, Login to your account.

| Fr, 14.11.2008 11:16

Bilanzpolitik und Unternehmensanalyse: BWL-Professoren starten Initiative gegen die Fair Value-Konzeption

Diskussion um deutsches oder angloamerikanisches Bilanzrecht soll keine rein akademische Fragestellung sein / Rolle der Fair-Value-Bewertung in der Finanzkrise und deren Folgen werden beleuchtet / Veranstaltung mit Vorträgen am Dienstag, dem 18. November 2008, um 14.15 Uhr, auf dem Campus Saarbrücken, Gebäude B4 1, Audimax


Ab Januar 2009 soll das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz eingeführt werden. Es sieht vor, dass die angelsächsische Bewertungskonzeption des Fair Value Einzug in das deutsche Bilanzrecht halten soll.

Gegen die geplante Einführung wenden sich vier BWL-Professoren der  Universität des Saarlandes: Die Lehrstuhlinhaber aus der Fachrichtung „Rechnungswesen, Finanzierung, Steuern und Prüfung“ Karlheinz Küting, Hartmut Bieg, Heinz Kußmaul und Gerd Waschbusch haben eine Initiative gestartet, mit der sie Einfluss auf den parlamentarischen Gesetzgebungsprozess nehmen wollen. Der Grund: Die Saarbrücker Wissenschaftler glauben, dass das traditionelle deutsche Bilanzrecht der Fair Value-Bewertung überlegen ist.

Um eine (kritische) Diskussion über die Fair Value-Bewertung in Gang zu bringen, laden die Initiatoren der Saar-Uni alle große Unternehmen sowie die Steuerberater und Wirtschaftsprüfer des Saarlandes zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung am 18. November auf den Uni-Campus ein. Sie wird etwa zwei Stunden dauern. Der Besuch der Veranstaltung ist selbstverständlich kostenlos.

Mit ihrer Diskussion wollen die Betriebswirtschaftler deutlich machen, dass die Auseinandersetzung mit dem deutschen und angloamerikanischen Bilanzrecht nicht eine rein akademische Fragestellung ist. Vielmehr wollen sie aufzeigen, welche Rolle die Fair Value-Bewertung in der gegenwärtigen Finanzmarktkrise spielt und welche Konsequenzen daraus zu ziehen sind.

An der Veranstaltung wird unter anderem Prof. Dr. Peter Bofinger, Mitglied des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, teilnehmen. Der Sachverständigenrat hat sich in seinem aktuellen Gutachten mit den Grundsatzfragen der Bilanzierung beschäftigt.

Professor Bofinger wird ein Kurzreferat zu „Überlegungen eines Sachverständigenrats-Mitglieds zur Bilanzierung“ halten.

Quelle: Universität des Saarlandes