Sign In

Welcome, Login to your account.

Unternehmensnachrichten | Fr, 17.09.2010 09:45

"Bildung für nachhaltige Entwicklung": Deutsche UNESCO-Kommission und dm-drogerie markt vertiefen Zusammenarbeit

Die Deutsche UNESCO-Kommission und das Handelsunternehmen dm-drogerie markt verlängern ihren Kooperationsvertrag um drei Jahre. Mit ihrer Zusammenarbeit wollen die Partner die Umsetzung der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" unterstützen, die von den Vereinten Nationen für die Jahre 2005 bis 2014 ausgerufen wurde. Das Ziel der UN-Dekade ist es, die Prinzipien nachhaltiger Entwicklung in möglichst allen Bildungseinrichtungen der Mitgliedsländer zu verankern.

Aktionstage "Bildung für nachhaltige Entwicklung" der Deutschen UNESCO-Kommission: vom 17. bis 26. September 2010 zeigen Menschen in ganz Deutschland, was sie zu einer lebenswerten Zukunft beitragen. (Quelle: Dt. UNESCO Kommission/dm)

Aktionstage "Bildung für nachhaltige Entwicklung" der Deutschen UNESCO-Kommission: vom 17. bis 26. September 2010 zeigen Menschen in ganz Deutschland, was sie zu einer lebenswerten Zukunft beitragen. (Quelle: Dt. UNESCO Kommission/dm)


"Seit 2008 arbeiten wir mit dm-drogerie markt zusammen", sagt Dr. Roland Bernecker, Generalsekretär der Deutschen UNESCO-Kommission. "dm gehört zu den Unternehmen, die Nachhaltigkeit ernst nehmen. Durch den täglichen Kontakt mit den Kunden ist das Unternehmen ein wichtiger Multiplikator für die UN-Dekade." Ziel ist es, engagierte Menschen bei der Umsetzung ihrer Ideen und Projekte für eine lebenswerte Zukunft zu unterstützen. "Mit der Förderung konkreter, lokaler und regionaler Initiativen wollen wir gemeinsam den abstrakten Begriff Nachhaltigkeit mit Leben füllen", sagt Erich Harsch, Vorsitzender der dm-Geschäftsführung.

Ein Wettbewerb für die Welt von morgen

Im Juni 2010 starteten die Deutsche UNESCO-Kommission und dm den gemeinsamen Wettbewerb "Ideen Initiative Zukunft". "Mitmachen können alle, deren Projekte dazu beitragen, die Zukunft lebenswert zu gestalten. Die Ideen sollten auch an anderen Orten umsetzbar sein, damit sie ein Vorbild für viele Menschen sind", sagt Dr. Roland Bernecker. Noch bis zum 15. Oktober 2010 können Gruppen und Einzelpersonen ihr Projekt oder ihre Idee unter www.ideen-initiative-zukunft.de einreichen. dm unterstützt 1.200 Gewinner-Projekte mit jeweils 1.000 Euro und stellt insgesamt mehr als 1,5 Millionen Euro für den Wettbewerb zur Verfügung.

Bisher sind über 1.000 Bewerbungen eingegangen. Aus allen eingereichten Projekten und Ideen wählen Experten der Deutschen UNESCO-Kommission die förderwürdigen aus. Ab Januar 2011 können sich diese deutschlandweit in den rund 1.200 dm-Märkten präsentieren. Die Kunden stimmen über das beste Projekt des jeweiligen dm-Marktes ab. "Durch die Präsentation der Projekte in den dm-Märkten wollen wir darauf aufmerksam machen, was engagierte Menschen in der Umgebung leisten. So schaffen wir Anstöße zum Nachdenken und Raum für den Austausch mit interessierten Kunden", erläutert Erich Harsch. Einen Überblick über die kleinen und großen Zukunftsideen gibt es unter www.ideen-initiative-zukunft.de.

Aktionstage "Bildung für nachhaltige Entwicklung"

Wie viele Menschen sich mit kreativen Projekten für die Welt von morgen einsetzen, zeigen auch die Aktionstage "Bildung für nachhaltige Entwicklung" der Deutschen UNESCO-Kommission. Vom 17. bis 26. September 2010 präsentieren engagierte Menschen in ganz Deutschland, was sie zu einer lebenswerten Zukunft beitragen. Mehr als 400 Kindertagestätten und Schulen, Organisationen und Einrichtungen beteiligen sich an den Aktionstagen. Eine Übersicht der Veranstaltungen gibt es unter www.bne-aktionstage.de .

(Redaktion/Dt. UNESCO Kommission/dm)