Sign In

Welcome, Login to your account.

Vermischtes | Mo, 11.04.2011 10:33

„Bildung! Gleiche Chancen für alle.“ – Deutscher Bürgerpreis für herausragendes Engagement

Engagierte Menschen, Initiativen, Vereine und Organisationen, die sich für Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit stark machen, können sich für Deutschlands größten bundesweiten Ehrenamtspreis bewerben. Mit dem diesjährigen Schwerpunktthema „Bildung! Gleiche Chancen für alle.“ würdigt der Deutsche Bürgerpreis den gesellschaftlichen Beitrag aller, die anderen in ihrer Freizeit anderen helfen, ihre persönlichen Stärken zu erkennen und zu entfalten. Das Engagement in Kindergärten, Schulen und Hochschulen wird dabei ebenso in den Fokus genommen wie Mentoren- und Lernpatenprogramme, Hausaufgabenhilfe, Vorleseinitiativen und Engagement im Bereich der Erwachsenenbildung.


Die Bewerber nehmen in der Regel zunächst auf lokaler Ebene am Wettbewerb teil. Bewerber, die von einer der rund 70 lokalen Initiativen ausgezeichnet und nominiert werden, gehen automatisch ins Rennen um den nationalen Bürgerpreis. Besteht vor Ort kein lokaler Wettbewerb, können sich die Projekte und Einzelpersonen direkt für den nationalen Bürgerpreis bewerben bzw. vorgeschlagen werden. Die aktuellen Teilnahmeunterlagen finden Interessierte im Internet unter www.deutscher-buergerpreis.de oder bei teilnehmenden Sparkassen.

Der Deutsche Bürgerpreis zeichnet ehrenamtliches Engagement in vier Kategorien aus: U21 ehrt Bewerber bis zu einem Alter von 21 Jahren und würdigt damit junges Engagement. Die Kategorie Alltagshelden richtet sich an vorbildlich engagierte Personen und Projekte unabhängig vom Alter. In der Kategorie Engagierte Unternehmer können sich Inhaber von Unternehmen bewerben, die persönlich Verantwortung für die Gemeinschaft übernehmen. Und der Bürgerpreis in der Kategorie Lebenswerk wird für mindestens 25 Jahre bürgerschaftliches Engagement verliehen. Die Sieger der einzelnen Kategorien erhalten projektbezogene Sachleistungen in Höhe von 5.000 Euro; die beiden zweiten Plätze sind jeweils mit 2.500 Euro dotiert.

Zusätzlich wird zum zweiten Mal ein Publikumspreis ausgelobt. In Kooperation mit der VZ-Gruppe – Deutschlands größtem sozialen Netzwerk – werden bürgerschaftlich Engagierte eingeladen, ihre Projekte zum jährlichen Schwerpunktthema in Form eines kurzen Videos von maximal 90 Sekunden bei schülerVZ, studiVZ oder meinVZ zu präsentieren. Den Gewinner ermittelt das Netzwerk via Internet-Voting. Neben dem nationalen VZ Award sollen auch auf lokaler Ebene Publikumspreise ausgelobt werden.

Einsendeschluss für den Deutschen Bürgerpreis ist der 30. Juni 2011. Den Abschluss des Wettbewerbs bildet die feierliche Preisverleihung Ende des Jahres in Berlin.

Der Deutsche Bürgerpreis ist Deutschlands größter bundesweiter Ehrenamtspreis: Allein im Jahr 2010 gingen über 1.200 Bewerbungen ein und insgesamt 200 Bürgerpreise wurden verliehen. Mit den Auszeichnungen waren Sachpreise mit einem Gesamtwert von rund 290.000 Euro verbunden.

(Redaktion)