Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Fr, 13.02.2015 11:14

Bruttoinlandsprodukt deutlich gestiegen

Die deutsche Wirtschaft hat zum Jahresende 2014 wieder Fahrt aufgenommen: Um 0,7 Prozent war das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im vierten Quartal 2014 höher als im dritten Quartal 2014. Die konjunkturelle Lage hat sich nach dem schwungvollen Jahresauftakt (+ 0,8 Prozent im ersten Quartal) und der Schwächephase im Sommer (- 0,1 Prozent im zweiten und + 0,1 Prozent im dritten Quartal) zum Ende des Jahres stabilisiert. Für das gesamte Jahr 2014 ergibt sich daraus ein Anstieg von + 1,6 Prozent Dies teilt das Statistische Bundesamt mit.


Positive Impulse kamen im Vorquartalsvergleich hauptsächlich aus dem Inland: Vor allem die privaten Haushalte steigerten ihre Konsumausgaben noch einmal merklich. Darüber hinaus entwickelten sich auch die Anlageinvestitionen positiv: Neben Ausrüstungen wurde insbesondere in Bauten deutlich mehr investiert als im dritten Quartal 2014. Auch die Exporte von Waren und Dienstleistungen legten den vorläufigen Berechnungen zufolge nochmals kräftig zu; allerdings erhöhten sich die Importe in ähnlicher Größenordnung.

Im Vorjahresvergleich hat sich das Wirtschaftswachstum seit dem Sommer etwas beschleunigt. Das preisbereinigte BIP stieg im vierten Quartal 2014 um + 1,6 Prozent, nach + 1,2 Prozent im dritten Quartal 2014 und + 1,0 Prozent im zweiten Quartal 2014.

Der sogenannte statistische Überhang des Jahres 2014 beträgt + 0,5 Prozent. Dabei handelt es sich um die Veränderungsrate des BIP, die sich für das Jahr 2015 ergäbe, wenn das saison- und kalenderbereinigte BIP im gesamten Jahr auf dem Niveau des vierten Quartals 2014 verbleiben würde.

Die Wirtschaftsleistung im vierten Quartal 2014 wurde von 43,0 Millionen Erwerbstätigen erbracht. Das waren 412.000 Personen oder 1,0 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

(Redaktion)