Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Mi, 14.08.2013 09:07

Bruttoinlandsprodukt im zweiten Quartal um 0,7 Prozent gestiegen

Nach schwachem Jahresbeginn gewinnt die deutsche Wirtschaft an Dynamik. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) war im zweiten Quartal 2013 um 0,7 Prozent höher als im Vorquartal. Das teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) mit.


Den neuesten Berechnungen zufolge hatte die deutsche Wirtschaft im ersten Quartal 2013 stagniert. Im Schlussquartal 2012 war das BIP um 0,5 Prozent zurückgegangen.

Positive Impulse kamen im zweiten Quartal vor allem aus dem Inland. Sowohl von den privaten als auch von den öffentlichen Haushalten wurde mehr konsumiert als im Vorquartal. Außerdem zogen die Investitionen deutlich an, was nicht zuletzt an witterungsbedingten Nachholeffekten nach dem ungewöhnlich langen und kalten Winter liegen dürfte. Daneben stiegen die Exporte im Vorquartalsvergleich etwas stärker als die Importe. Dadurch trug der Außenbeitrag (Exporte minus Importe) ebenfalls zum Anstieg des BIP bei.

Auch im Vergleich zum Vorjahr ist die Wirtschaftsleistung gestiegen. Das preisbereinigte BIP war im zweiten Quartal 2013 um 0,9 Prozent höher als im zweiten Quartal 2012.

Die Wirtschaftsleistung im zweiten Quartal 2013 wurde nach vorläufigen Berechnungen von 41,8 Millionen Erwerbstätigen im Inland erbracht. Das waren 242.000 Personen oder 0,6 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

(Redaktion)