Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Mo, 13.09.2010 09:00

Bundesweite IHK-Aktionswoche zur Energieeffizienz

Unentdeckte Energieeffizienzpotenziale gibt es in fast jedem Unternehmen. Die Industrie- und Handelskammerwochen wollen mit einer Aktionswoche vom 13. bis 17. September helfen, diese zu identifizieren.


Energieeffizienz senkt Kosten, schont die Umwelt und entwickelt sich zunehmend zum Wettbewerbsfaktor. Die Ansatzpunkte im Betrieb sind vielfältig. Sie reichen vom energieeffizienten Fuhrpark über eine optimierte Beleuchtung und eine energetisch verbesserte Gebäudehülle bis hin zu betrieblichen Energieanalysen oder der Vermeidung von Leckagen.

Sabine Zinzgraf, Leiterin des Projektes "Partnerschaft für Klimaschutz, Energieeffizienz und Innovation", das beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag angesiedelt ist, weist zudem darauf hin, dass sich in vielen Fällen Potenziale schon mit geringen Investitionen heben lassen. So können Unternehmen nach Expertenangaben beispielsweise bei der Beleuchtung ohne großen Aufwand bis zu 70 Prozent sparen. Zinzgraf: "Davon profitieren Unternehmen und Klima."

Unternehmer für Energieeffizienzpotenziale im eigenen Betrieb zu sensibilisieren – das ist das Ziel der bundesweiten Aktionswoche Energieeffizienz. Sie findet statt vom 13. bis zum 17. September. Mehr als 30 IHKs informieren in dieser Zeit über Einspar- und Fördermöglichkeiten. Darüber hinaus gibt es Fachvorträge und Filme zum Thema sowie Besichtigungen energieeffizienter Betriebe.

Konkrete Beratung über Maßnahmen und Vorteile von Energieeffizienz gibt es in dieser Woche zwischen 13 und 17 Uhr auch bei der Telefonhotline 030 20308-2244. Experten aus dem Projektbüro, aber auch vom Bundesumweltministerium (BMU), dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) und der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) geben Unternehmen Auskunft.

Ebenso wichtig wie die Fakten sei auch der Erfahrungsaustausch zwischen den Firmen, berichtet Sabine Zinzgraf, deshalb gibt es auch Energieforen und Besprechungsrunden zum Thema. Dabei fungieren die, die bereits erfolgreich Energieeffizienzmaßnahmen im eigenen Betrieb umgesetzt haben, als Botschafter für solche Unternehmer, die sich bisher noch nicht mit Energieeffizienz beschäftigt haben.

Ist die erste Hürde genommen, werden viele Unternehmer oft begeisterte Energieeffizienzbotschafter. Als solche können sie für Unterstützung im eigenen Betrieb sorgen: Die Partnerschaft für Klimaschutz, Energieeffizienz und Innovation fördert bis Ende 2011 die Weiterbildung zum Energiemanager (IHK) und Energiebeauftragten (IHK), indem sie bis zu einem Drittel der Lehrgangsgebühren erstattet.

Mehr Informationen zu den bundesweiten IHK-Veranstaltungen sind auch im Internet unter www.klimaschutz.ihk.de abrufbar.

(Redaktion/DIHK)