Sign In

Welcome, Login to your account.

| Do, 18.02.2010 09:32

CeBIT 2010: Baden-Württemberg präsentiert sich als IT-Standort auf Wachstumskurs

Eine Plattform für nachhaltige Geschäftskontakte – das bieten die MFG Baden-Württemberg und Baden-Württemberg International (bw-i) auch in diesem Jahr wieder kleinen und mittelständischen Unternehmen aus dem Südwesten. Am Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg auf der CeBIT 2010 präsentieren insgesamt 17 Aussteller ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen. Einen Schwerpunkt bilden IT-Lösungen und Dienstleistungen für den öffentlichen Sektor. Ministerpräsident Stefan Mappus und Wirtschaftsminister Ernst Pfister werden den Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg am 4. März 2010 besuchen.


Am Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg auf der CeBIT 2010 bündeln insgesamt 17 Unternehmen und Institutionen aus dem Land ihre Kräfte: Sie präsentieren im Public Sector Parc (Halle 9, Stand C40) einem internationalen Fachpublikum ihre aktuellen Produkttrends und innovativen Dienstleistungen. Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen aus dem Südwesten bietet diese Plattform eine gute Gelegenheit, um nachhaltige Geschäftskontakte zu knüpfen.

Ein Ausstellungsschwerpunkt des von Baden-Württemberg International (bw-i) und der MFG Baden-Württemberg organisierten Angebots sind IT-Dienstleistungen für den öffentlichen Sektor – ein Markt mit großem Potenzial. Der Hightech-Verband BITKOM erwartet, dass 2010 insbesondere auch von der öffentlichen Hand Impulse für eine weitere Belebung der IT-Branche ausgehen. Lösungen für optimierte und effiziente Verwaltungsprozesse bieten am Gemeinschaftsstand unter anderem die cit GmbH, die Datenzentrale Baden-Württemberg, das Finanzministerium und das Innenministerium Baden-Württemberg sowie die T-Systems Enterprise Services GmbH.

Die Bedeutung der CeBIT für den Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg wird auch dadurch unterstrichen, dass sowohl Ministerpräsident Stefan Mappus als auch Wirtschaftsminister Ernst Pfister den Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg sowie weitere Aussteller aus dem Südwesten besuchen. Sie werden sich bei den Unternehmen und Institutionen vor Ort am Donnerstag, den 4. März 2010 über aktuelle Trends und Entwicklungen in der Informations- und Kommunikationstechnik informieren.

„IKT-Dienstleistungen gewinnen mehr und mehr an Bedeutung. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen aus Baden-Württemberg bieten hervorragende Lösungen, um Geschäftsprozesse effizienter und sicherer zu gestalten. Die am Stand vertretenen Unternehmen und Institutionen machen das Spektrum der baden-württembergischen Innovationskraft in Sachen IT sichtbar“, betonen MFG-Geschäftsführer Klaus Haasis und Herbert Bossinger, Geschäftsführer von Baden-Württemberg International.

Seit rund zehn Jahren gilt der von der MFG Baden-Württemberg und Baden-Württemberg International organisierte Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg als feste Größe auf der CeBIT. Einige Aussteller aus den vergangenen Jahren, wie beispielsweise AEG – Gesellschaft für moderne Informationssysteme mbH, der Dudenverlag, das FZI Forschungszentrum Informatik, die Sphinx Group oder die T-Systems Individual Desktop Solutions GmbH sind auch 2010 wieder dabei. In diesem Jahr präsentieren sich zugleich fünf neue Aussteller am Gemeinschaftsstand: die BWG Informationssysteme GmbH, die chocoBRAIN GmbH & Co. KG, die ITOMIG GmbH, das Justizministerium Baden-Württemberg sowie die Landesmesse Stuttgart GmbH.

Folgende Veranstaltungen am Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg bieten Gelegenheit zum ausgiebigen Austausch und Networking mit Branchenvertretern:

• Standortpräsentation auf Einladung des Wirtschaftsministers Ernst Pfister mit anschließendem Stehempfang am Donnerstag, den 4. März 2010, von 12:00 bis 13:45 Uhr

• Happy Hour „Public Sector“ am Mittwoch, den 3. März 2010, 17:00 bis 18:00 Uhr

Die Happy Hour ist eine gute Möglichkeit, sich in lockerer Atmosphäre mit potenziellen Geschäfts- und Kooperationspartnern zu treffen, neue Kontakte zu knüpfen und sich mit Entscheidern und IT-Verantwortlichen aus den Kommunen und Regionen Baden-Württembergs auszutauschen.

Weiterhin bietet der Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg eine Anlaufstelle für Studierende und Bewerber in technischen Berufen, die sich über Beschäftigungsmöglichkeiten in der IT-Branche oder anderen technischen Bereichen informieren möchten. Nähere Informationen gibt es unter nachfolgendem Link (2).

(MFG)