Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Di, 01.04.2014 08:40

Chemie-Unternehmen erwarten mehr als zwei Prozent Umsatzwachstum

Die Unternehmen der chemischen Industrie in Baden-Württemberg erwarten im laufenden Jahr einen Umsatzzuwachs von deutlich über zwei Prozent. Die Branche ist damit im Land zuversichtlicher als bundesweit. Das sind Ergebnisse einer repräsentativen Unternehmensbefragung durch die Chemie-Verbände Baden-Württemberg.


59 Prozent der Chemie-Unternehmen im Land rechnen mit Umsatzzuwächsen. Von steigenden Auslandsumsätzen gehen besonders die größeren Unternehmen zu mehr als zwei Dritteln aus. 45 Prozent aller Unternehmen erwarten eine steigende Binnennachfrage.

Die Erzeugerpreise in der Chemie werden nur leicht steigen. Insgesamt erwartet mehr als ein Drittel der Unternehmen eine verbesserte Umsatzrendite. Die Investitionsneigung ist weiterhin hoch und wird voraussichtlich zu wachsenden Mitarbeiterzahlen in der Branche führen.

Die hohen Energie- und Rohstoffkosten werden als Risiken für eine positive Entwicklung angesehen. Besonders mittelständische Chemieunternehmen sehen Schwierigkeiten, Kostensteigerungen über ihre Erzeugerpreise weiterzugeben.

Thomas Mayer, Hauptgeschäftsführer der Chemie-Verbände, fasst die Situation zusammen: „Es geht der Branche im Moment unterm Strich gut. Unsere Erfolge verdanken wir im Wesentlichen dem Export. Hier müssen wir darauf achten, dass wir konkurrenzfähig bleiben.“

Die Umsätze der chemischen Industrie stiegen im vergangenen Jahr um 1,2 Prozent auf 18,8 Milliarden Euro. Davon entfielen 11,5 Milliarden Euro auf den Export, der um 4,7 Prozent zulegte. Der Inlandsumsatz ging um 3,9 Prozent zurück auf 7,3 Milliarden Euro.

Die Zahl der Beschäftigten sank auf um 2,6 Prozent auf 54.561. Dies liegt nach Angaben der Chemie-Verbände an statistischen Effekten in der Teilbranche Pharma, die nicht die tatsächliche Situation der Unternehmen wiederspiegeln.

Bei den Arzneimittelherstellern stieg der Umsatz um 1,6 Prozent auf 8,6 Milliarden Euro, davon 6,4 Milliarden Euro Export (+8,5 Prozent). Im Sektor Farben, Lacke und Bautenschutz betrug der Gesamtumsatz 2,8 Milliarden Euro (+2,8 Prozent).

(Redaktion)