Sign In

Welcome, Login to your account.

| Di, 24.04.2012 09:08

Consense 2012 zeigt Chancen auf

Der kurze Draht zu Experten, Ausstellern, Kongress- und Messebesuchern ist ein Markenzeichen der Consense. Die internationale Fachmesse und Kongress für nachhaltiges Bauen, Investieren und Betreiben hat sich zu einer festen Größe entwickelt. Am 19. und 20. Juni 2012 treffen sich Hersteller und Fachleute in Stuttgart um drängende Fragen sowie zukunftsweisende Lösungsansätze zu diskutieren.

Die Consense - internationale Fachmesse und Kongress für nachhaltiges Bauen, Investieren und Betreiben findet am 19. und 20. Juni in Stuttgart statt. (Foto: Messe Stuttgart)

Die Consense - internationale Fachmesse und Kongress für nachhaltiges Bauen, Investieren und Betreiben findet am 19. und 20. Juni in Stuttgart statt. (Foto: Messe Stuttgart)


Veranstaltet von Messe Stuttgart und Deutscher Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen DGNB hat sich die Consense als Leitveranstaltung für nachhaltiges Bauen in Europa etabliert. Dieser Stellenwert war mit ausschlaggebend für die Entscheidung des World Green Building Council WGBC, seinen jährlichen Fachkongress auf der Consense auszurichten. Das Expertenforum mit Mitgliedern aus über 80 Ländern tagt erstmals in Europa. Der Council ist das weltweit größte Netzwerk von Non-Profit-Organisationen, die sich für mehr Nachhaltigkeit in der Bau- und Immobilienwirtschaft engagieren und neue Maßstäbe setzen.

Die Consense gibt richtungsweisende Impulse und verbindet alle Akteure der Bau- und Immobilienwirtschaft: Architekten, Investoren, Facilitymanager, Vertreter von Kommunen und Hersteller finden hier exquisite Ansprechpartner und Anregungen.

Der Fachkongress steht in diesem Jahr unter dem Motto “Perspektive 2020: Herausforderungen und Chancen für die gebaute Umwelt“. Für das Plenum hat sich an beiden Tagen internationale Prominenz angesagt: Curt Garrigan von der UNEP, Ken Yeang, ökologischer Vordenker für Design und Architektur, Yvo de Boer, der frühere UN-Klimageneralsekretär und Johann Tomforde, Gründer des „Competence & Design Center for Mobility Innovations“. Damit gelingt der Consense wieder ein wichtiger Brückenschlag zwischen Experten unterschiedlicher Bereiche.

Präzisiert und vertieft wird das Fachwissen in über 20 Workshops. Hier besteht die Gelegenheit, konkrete Fragestellungen zu bearbeiten und mit kompetenten Partnern zu diskutieren. So stehen beispielsweise Herausforderungen und Lösungen nachhaltig geplanter Stadtquartiere, Best Practice Beispiele zu Optimierung und Betrieb von Bestandsbauten, der Blick auf Nachhaltiges Bauen im Gesundheitssektor und mögliche künftige Finanzierungsmodelle im Mittelpunkt.

Auf der internationalen Fachmesse zeigen Hersteller, Dienstleister und Anbieter aktuelle Trends und Innovationen. Hier lassen sich unternehmerische Ideen kennenlernen und neue Netzwerke knüpfen. Einen attraktiven Platz für Begegnungen zwischen Kongressrednern, Ausstellern und Messebesuchern bieten die Veranstaltungspodien „Forum“ und „Stage“. Hier besteht die Möglichkeit, namhafte Referenten hautnah zu erleben und sich über innovative Produktentwicklungen zu informieren.

Für Besucher besteht die Möglichkeit, die Messe unabhängig vom Kongress zu besuchen – aber auch Kombikarten sind erhältlich. Weitere Informationen zur Consense sind unter http://www.messestuttgart.de/consense abrufbar.

(Redaktion)