Sign In

Welcome, Login to your account.

Unternehmensnachrichten | Di, 19.04.2011 13:37

Convention Bureau Karlsruhe & Region begrüßt die Karlsburg in Durlach als 50. Mitglied

Die historisch bedeutende Karlsburg im Zentrum von Durlach ist das 50. Mitglied des Convention Bureaus Karlsruhe & Region. Bei einem Empfang in der Karlsburg am Mittwoch, 18. April 2011, wurde das Schloss offiziell in das Event-Vermarktungsnetzwerk der TechnologieRegion Karlsruhe aufgenommen.

Bei  einem  Empfang  in  der  Karlsburg wurde das Schloss offiziell in das Event-Vermarktungsnetzwerk der TechnologieRegion Karlsruhe aufgenommen. (Quelle: KMK)

Bei einem Empfang in der Karlsburg wurde das Schloss offiziell in das Event-Vermarktungsnetzwerk der TechnologieRegion Karlsruhe aufgenommen. (Quelle: KMK)


„Die Karlsburg Durlach bietet mit dem prachtvollen Festsaal und seinem Foyer einen erlesenen Rahmen für Veranstaltungen, und wir sind überzeugt, durch unseren neuen Partner noch viele weitere Events in unsere Region holen zu können“, erläutert Monika Storck, die Tourismusleiterin der Karlsruher Messe- und Kongress GmbH, unter deren Dach das Convention Bureau agiert.

Alexandra Ries, Ortsvorsteherin von Durlach, begrüßt ebenfalls die neue Kooperation: „Die Karlsburg ist bereits ein etablierter Standort für Kulturveranstaltungen und Feiern, so finden hier beispielsweise über 400 Hochzeiten im Jahr statt. Jetzt freuen wir uns darauf, die Attraktivität der Region als Veranstaltungslocation noch zu steigern und, dank der professionellen Unterstützung der KMK, vermehrt Tagungen, Präsentationen und Konferenzen durchführen zu können.“

Die Karlsburg liegt im Zentrum von Durlach. Der heute noch erhaltene Gebäudekomplex war Teil einst einer weit größeren Gesamtanlage, zu der auch der angrenzende Schlossgarten gehörte. Die Anfänge des Schlosses gehen in das 16. Jahrhundert zurück. Als Markgraf Karl II. im Jahre 1565 seine Residenz von Pforzheim nach Durlach verlegte, ließen er und seine Nachfolger das ehemalige Jagdschloss außerhalb der ursprünglichen Stadtmauern Durlachs erweitern. Kunst und Kultur wurden in der neuen Residenz großzügig gefördert, sogar ein Hoftheater entstand.

Nachdem die Karlsburg den 30-jährigen Krieg noch ohne nennenswerte Schäden überstand, fand die Pracht der Durlacher Residenz am 16. August 1689 ein jähes Ende. Während des Pfälzischen Erbfolgekrieges wurden das Schloss und die Stadt von französischen Truppen niedergebrannt. Die zuvor weiträumigen Gebäude und prächtige Anlagen fielen fast vollständig den Flammen zum Opfer.

Bis 1715 waren der westliche Schlossflügel mit Kapelle und Marstall wieder errichtet. Das Schloss gelangte 1964 vom Land in den Besitz der Stadt. Von 1973 bis 1983 renovierte die Stadt Karlsruhe den verbliebenen Gebäudekomplex. Heute beherbergt das Durlacher Schloss das Pfinzgaumuseum, die Durlacher Zweigstelle der Stadtbibliothek, das Badische Konservatorium und neben der Volkshochschule noch weitere Schulräume.

Das Convention Bureau Karlsruhe & Region ist erster Ansprechpartner für alle, die in Karlsruhe und der Region rund um Karlsruhe eine Tagung, einen nationalen oder internationalen Kongress oder einen Event planen. Die Vermarktungsorganisation ist beispielsweise auf Branchenveranstaltungen wie der IMEX in Frankfurt, der „Best of Events“ in Dortmund, der EIBTM in Barcelona und der ITB in Berlin vertreten und vermarktet das Partnernetzwerk national und international. Im Januar 2010 fiel der Startschuss, diese zentrale Vermarktungsaufgabe für die TechnologieRegion Karlsruhe zu erfüllen. Das komplette Angebot des Convention Bureau Karlsruhe & Region ist unter www.100pro-MICE.de abrufbar.

(Redaktion)