Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Mi, 26.10.2011 09:06

Demografie Exzellenz Award 2011: Projekte von Unternehmen in einer sich wandelnden Gesellschaft ausgezeichnet

Die Gewinner des Demografie Exzellenz Awards 2011 sind die Türenmann GmbH aus Stuttgart, die Erlau AG aus Aalen und die K&U Bäckerei aus Neuenburg am Rhein. Nach 2010 wurden damit zum zweiten Mal Unternehmen aus Baden-Württemberg ausgezeichnet, die sich in ihren Betrieben auf vorbildliche Weise der Herausforderung des demografischen Wandels gestellt haben.


Die Preisverleihung fand am Dienstag in der Phoenixhalle im Römerkastell Stuttgart statt. Initiator des Awards ist das Forum Baden-Württemberg im Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU). Unterstützt wird die Initiative vom Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg.

Der Staatssekretär im Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Ingo Rust und der Oberbürgermeister der Landeshauptstatt Stuttgart Dr. Wolfgang Schuster eröffneten die Preisverleihung. Staatssekretär Rust freute sich, „dass heute Abend drei Betriebe für ihre exzellenten Ideen ausgezeichnet werden: mit ihren Projekten sind die Preisträger Vorbilder, wie Unternehmen den demografischen Wandel in der Arbeitswelt nicht passiv hinnehmen, sondern aktiv gestalten“. Rust hofft, „dass möglichst viele Unternehmen und Organisationen diesen Beispielen folgen“.

Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster: „Zahlreiche Experten betonen die wirtschaftlichen Chancen des demografischen Wandels, sprechen von einer ‚Silver Economy’. Senioren fragen immer stärker nach altersgerechten Wohnformen sowie Dienstleistungen. Unsere Stadtentwicklung soll diesen Ansprüchen Rechnung tragen. Es zeichnet sich ab, dass uns künftig Fachkräfte fehlen. Als Stadt müssen wir Bedingungen schaffen, damit Fachkräfte hier gerne arbeiten und leben. Daher stärken wir auch unser Profil als internationale Stadt mit hohem Wohlfühlfaktor.“

„Die Arbeitswelt von morgen wird älter, weiblicher und bunter", so Günter Monjau, der Vorsitzende des BDU Forums Baden-Württemberg. "Wir werden länger arbeiten, die Erwerbsbeteiligung der Frauen steigt und Mitarbeiter mit Migrationshintergrund sind unverzichtbar." Die Preisträger, aber auch die letztlich nicht prämierten Wettbewerbsteilnehmer hätten gezeigt, wie wichtig frühzeitige und durchdachte Lösungen im demografischen Wandel seien.

In einem Festvortrag stellte der führende Gerontologe Prof. Dr. Dr. h.c. Andreas Kruse von der Universität Heidelberg fest, dass ältere Menschen die zentrale Zukunftsressource für die Arbeitswelt seien. Durch den Abend führte Fernsehjournalist und Moderator Wieland Backes.

In der Unternehmens-Kategorie `bis 50 Mitarbeiter` ging der Preis an das Stuttgarter Unternehmen Türenmann mit dem Projekt "Alte Hasen und junge Hüpfer-Altersgemische Teams im Handwerk". Die physische Belastbarkeit der Mitarbeiter 55+ und fehlende Arbeits- und Ausbildungspädagogik hat der Handwerksbetrieb erkannt und Kompetenzen vermitteln lassen, um altersgemischte Teams einführen zu können.

Mit der "Senior Ausbildung" punktete die K&U Bäckerei in der Unternehmens- Kategorie `mehr als 250 Mitarbeiter`. Gemeinsam absolvieren Junior und Senior Azubis die Ausbildung zum Fachverkäufer. Erstmals in Deutschland wurde ein eigener Berufsschullehrgang mit 22 Erwachsenen auf den Weg gebracht.

Neben Projekten aus der Personalführung waren auch Demografie orientierte Produkte und Dienstleistungen zugelassen. Hier siegte in der Unternehmens-Kategorie `50 bis 250 Mitarbeiter` die Erlau AG mit ihren VitaGym-Bewegungsgeräten. Die älteste Aktiengesellschaft Süddeutschlands (1828) zeigt, wie man angestammtes Know-how in den Seniorenmarkt einbringen kann.

(Redaktion)