Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Do, 12.07.2012 10:36

Deutlicher Lehrstellenzuwachs in der Region Neckar-Alb

Die IHK Reutlingen zieht eine positive Zwischenbilanz bei den Lehrstellen. Nach aktuellem Stand haben die Betriebe aus der Region Neckar-Alb sechs Prozent mehr Ausbildungsverträge abgeschlossen als im Vorjahr.


1.684 Verträge sind bei der IHK zum Stichtag 1. Juli unter Dach und Fach. Das sind 99 mehr als vor einem Jahr. Dabei ist auffällig, dass vor allem die technischen Berufe, etwa im Metall- und Elektrobereich, mit elf Prozent überdurchschnittlich zulegen. Bei den kaufmännischen Berufen liegt der Zuwachs bei vier Prozent. Für noch unversorgte Bewerber ist die Lage erfreulich. Allein in der Lehrstellenbörse der IHK gibt es derzeit noch mehr als 400 freie Ausbildungsplätze.

Den höchsten Zuwachs im IHK-Bezirk verzeichnet derzeit der Landkreis Tübingen mit rund zwölf Prozent. Im Landkreis Reutlingen liegt das Plus bei 6,5 Prozent, im Zollernalbkreis bei zwei Prozent. Im Landesvergleich liegt die Region Neckar-Alb derzeit über dem Schnitt. Die zwölf IHKs in Baden-Württemberg verzeichnen aktuell ein Plus von fünf Prozent, bundesweit liegt der Zuwachs bei zwei Prozent.

„Die Ausbildungsbereitschaft unserer Betriebe ist nach wie vor hoch“, sagt IHK-Präsident Christian O. Erbe. Für viele Firmen ist Ausbildung der beste Weg, sich den Berufsnachwuchs für die nächsten Jahre zu sichern. „Wenn die Konjunktur stabil bleibt, werden die Unternehmen diesen Weg auch fortsetzen.“

(Redaktion)