Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Mi, 13.03.2013 08:30

Deutsche Großstädte im Karrierecheck: Düsseldorf vorn – Stuttgart auf Rang vier

Welche deutsche Großstadt bietet für Arbeitnehmer die besten Anreize? Dabei spielen wirtschaftlichen Faktoren wie Gehalt, Arbeitslosigkeit und Wirtschaftswachstum eine Rolle. Wichtig sind allerdings auch Lebensqualität oder die Höhe des ortsüblichen Mietpreises. Im Rahmen einer Studie hat das Karriereportal Yourfirm zehn deutsche Großstädte auf ihre Karriereanreize hin untersucht. Demnach liegt Düsseldorf auf Platz eins. Die baden-württembergische Landeshauptstadt Stuttgart belegt den vierten Platz.

Das Städteranking in puncto Karriere hat Düsseldorf für sich entschieden. (Grafik: Yourfirm)

Das Städteranking in puncto Karriere hat Düsseldorf für sich entschieden. (Grafik: Yourfirm)


Deutschlands Bevölkerung wächst – allerdings nur in den Großstädten. Viele ländliche Regionen müssen um ihre Fach- und Führungskräfte bangen. Dagegen haben große Städte wie Berlin, München oder Hamburg einen deutlichen Bevölkerungsanstieg zu verzeichnen. Großstädte bieten aus der Sicht vieler Arbeitnehmer mehr für die Karriere: Flexibilität, Entwicklung, Infrastruktur.

Doch hinsichtlich der Karriereattraktivität gibt es zwischen den Städten große Unterschiede. Dies zeigt sich nicht nur an einem deutlichen Gehaltsgefälle, sondern auch an signifikanten Unterschieden bezüglich Lebensqualität und Arbeitslosenquote. Doch welche deutsche Großstadt ist nun wirklich attraktiv für die Karriere? Und welche verfehlt die Erwartungen?

Im Gesamtranking verwies Düsseldorf die üblichen Vorzeigestädte Hamburg und München auf die Plätze zwei und drei. Dabei konnte Düsseldorf mit einem starken Arbeitsplatz-Zuwachs überzeugen. Auch erwies sich die Stadt in punkto Lebensqualität als Geheimtipp. Die Stadt Leipzig, die beim Faktor Gehalt unterdurchschnittlich abschnitt, landete dank ihres hohen Wirtschaftswachstums gepaart mit niedrigen Mietpreisen unter den Top Fünf. Verlierer ist die Hauptstadt Berlin, die trotz eines deutlichen Zuwachses an Arbeitsplätzen den letzten Rang belegte.

Stuttgart hat die zweitniedrigste Arbeitslosenquote unter den zehn deutschen Großstädten. Das durchschnittliche Gehalt liegt bei 22.071 Euro. Das bedeutet Platz drei nach Hamburg und München. Allerdings werden die Lebensqualität und das Wirtschaftswachstum (Prognose bis 2017) weniger positiv eingeschätzt. Insgesamt reicht es zu einem guten vierten Platz für die baden-württembergische Landeshauptstadt.

Die Punkteverteilung  im Yourfirm-Städteranking erfolgte nach einer prozentualen Gewichtung der sechs Faktoren. Dabei wurde das Gehalt als wichtigster Indikator mit 25 Prozent gewertet. Wirtschaftswachstum, Arbeitslosenquote, Zuwachs an Arbeitsplätzen, Lebensqualität und Mietpreise trugen jeweils mit 15 Prozent zum Gesamtergebnis bei. Wie die Großstädte bei den einzelnen Faktoren im Detail abgeschnitten haben, zeigt die vollständige Infografik zur Studie. Diese ist unter www.yourfirm.de/blog/news/yourfirm-staedteranking/ abrufbar.

(Redaktion)