Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Mo, 19.11.2012 11:32

Deutsche Industrie investierte 2011 deutlich mehr

Die deutschen Industrieunternehmen haben im Jahr 2011 55,2 Milliarden Euro in Sachanlagen investiert. Das waren das 8,3 Milliarden Euro beziehungsweise 17,6 % mehr als im Jahr 2010. Dies teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) mit.


Die höchsten Investitionen tätigte 2011 der Wirtschaftszweig Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen mit 12,5 Milliarden Euro. Gegenüber dem Vorjahr war dies eine Zunahme um rund 2 Milliarden Euro (+ 19,3 %). Im Maschinenbau wurden 5,7 Milliarden Euro in Sachanlagen investiert, 1,1 Milliarden Euro mehr (+ 22,8 %) als 2010. Das Investitionsvolumen in der chemischen Industrie betrug 4,9 Milliarden Euro. Es stieg gegenüber dem Vorjahr um 0,5 Milliarden Euro (+ 12,6 %).

Besonders stark zugenommen haben die Investitionen der Hersteller von Datenverarbeitungs-, elektronischen und optischen Geräten (+ 46,8 % auf 4,2 Milliarden Euro) zugenommen. Auch die Hersteller von Metallerzeugnissen (+ 33,5 % auf 3,9 Milliarden Euro) investierten deutlich mehr.

In der Summe erzielten die genannten fünf Branchen ein Investitionsvolumen von rund 31 Milliarden Euro. Das entsprach 56,5 % der Investitionen der deutschen Industrie insgesamt.

(Redaktion)