Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Fr, 01.10.2010 11:23

Deutscher Weiterbildungspreis: jetzt noch bewerben

Mit dem Deutschen Weiterbildungspreis werden innovative Konzepte, Ansätze und Projekte rund um das Thema Weiterbildung gefördert. Aufgerufen zur Teilnahme sind natürliche Personen, die in der Weiterbildung aktiv sind und über zukunftsfähige Konzepte in diesem immer wichtiger werdenden Bereich verfügen. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert, die prämierte Arbeit wird im Rahmen einer Dokumentation einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Bewerbungen können ab sofort eingereicht werden. Die Frist für die Teilnahme endet am 20. Oktober 2010.

Der Deutsche Weiterbildungspreis wird dieses Jahr zum zweiten Mal ausgeschrieben und verliehen. (Logo: HDT)

Der Deutsche Weiterbildungspreis wird dieses Jahr zum zweiten Mal ausgeschrieben und verliehen. (Logo: HDT)


„Weiterbildung bis hin zum Prinzip des lebenslangen Lernens ist heute aktueller denn je. Das gilt für alle Berufszweige, insbesondere aber auch für die Gebiete Technik und Ingenieurwesen mit ihrem rasanten Entwicklungstempo. Nur wer seinen Horizont ständig erweitert, kann Innovation schaffen – elementar für jeden Wirtschaftsstandort“, erklärt Prof. Dr.-Ing. Ulrich Brill, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Haus der Technik, das Initiator des Deutschen Weiterbildungspreis ist.

Gesucht: Konzepte, Projekte, wissenschaftliche Arbeiten. Im Fokus des Deutschen Weiterbildungspreis stehen neuartige Konzepte und Projekte, aber auch Untersuchungen und Analysen mit wissenschaftlichem Anspruch rund um das Thema überbetriebliche Weiterbildung. Berechtigt zur Teilnahme sind natürliche Personen. Die eingereichten Projekte dürfen nicht älter als zwei Jahre sein und entweder bereits umgesetzt worden oder in der Umsetzungsphase sein. Die Veröffentlichung eingereichter wissenschaftlicher Arbeiten darf nicht länger als ein Jahr zurückliegen.

Alle eingereichten Arbeiten werden von einer hochkarätig besetzten Jury bewertet. Die relevanten Bewertungskriterien sind dabei der Neuigkeitsgrad, die wirtschaftliche Relevanz, die Validität, das Wirkungspotenzial, die Praktikabilität sowie die branchenübergreifende Bedeutung. Der Sieger des Wettbewerbs erhält einen Geldpreis in Höhe von 10.000 Euro. Seine Arbeit wird im Rahmen einer umfassenden Dokumentation öffentlich vorgestellt und für alle Interessierten zugänglich gemacht. Zudem erhält der Gewinner eine Urkunde, die ihm in festlichem Rahmen überreicht wird.

„Mit der Preisausschreibung möchten wir gleichermaßen fundierte wie zukunftsweisende Projekte fördern und ihren Vorbildcharakter hervorheben. Zudem wollen wir die Öffentlichkeit noch stärker für die zentrale Bedeutung der Weiterbildung in allen Bereichen sensibilisieren“, kommentiert Prof. Brill. Die Frist für Einreichungen zum Deutschen Weiterbildungspreis endet am 20.10.2010. Der Deutsche Weiterbildungspreis wird jährlich vergeben. Die Jury, die sich aus unabhängigen Experten zusammensetzt, wird auf drei Jahre berufen. Ihr gehört der Preisstifter nicht an.

(Redaktion/HDT e.V.)