Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Fr, 15.10.2010 13:36

Deutschlands Verbraucher werden optimistischer

Die deutschen Verbraucher blicken wieder zunehmend hoffnungsvoller in die Zukunft. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Untersuchung des „Vertrauensbarometers Deutschland“ in Kooperation mit der Zeppelin Universität (ZU) Friedrichshafen und dem Internationalen Centrum für Franchising und Cooperation (F&C) der Universität Münster.


„Erstmals seit dem dramatischen Eintauchen in die Weltwirtschaftskrise im Oktober 2008 steigt das Vertrauen der Bevölkerung in die deutsche Wirtschaft wieder in den positiven Bereich unseres Indexes“, erklärt Professor Dr. Peter Kenning, Inhaber des Lehrstuhls für Marketing an der ZU.

So erwartet die deutsche Bevölkerung eine weitere Verbesserung der wirtschaftlichen Entwicklung für die Zukunft: Der Wirtschaftsindikator des „Vertrauensbarometers“ stieg in diesem Bereich vom zweiten zum dritten Quartal im Durchschnitt um 22 Punkte. Die Konsumneigung erlebte in den Sommermonaten ebenso ein Hoch: Dieser Indikator stieg im Durchschnitt um 17 Punkte. Zugleich stieg die Bereitschaft zu sparen durchschnittlich um acht Punkte, so dass die Verbraucher bei steigendem Konsum sowie höherer Sparquote merklich mehr Geld im Portemonnaie hatten.

„Unsere Ergebnisse bestätigen somit die Wachstumsprognose innerhalb des Herbstgutachtens der führenden deutschen Wirtschaftsinstitute“, berichtet Tim Eberhardt, der das Vertrauen in die deutsche Wirtschaft innerhalb des „Vertrauensbarometers Deutschland“ untersucht. Eberhardt: „Insbesondere die Erwartungen in die Zukunft, was die wirtschaftliche Entwicklung des Landes sowie die Sicherheit der Arbeitsplätze anbelangt, steigen im Vergleich zum zweiten Quartal wieder stark an.“

Das „Vertrauensbarometer Deutschland“ beinhaltet eine fortlaufende wissenschaftliche Erhebung, die monatlich die konjunkturelle Einschätzung der deutschen Bevölkerung misst (Bevölkerungsvertrauen). Basis sind rund 20 000 Befragte. Bei dieser Umfrage werden sowohl Erfahrungen als auch Erwartungen der Menschen abgefragt. So wird beispielsweise nach der vergangenen und zukünftigen Wirtschafts- und Preisentwicklung gefragt wie auch nach der finanziellen Lage des eigenen Haushalts und nach der Sicherheit der Arbeitsplätze. Die Beurteilungen werden dann in einen Index überführt. Das „Vertrauensbarometer Deutschland“ untersucht überdies das Vertrauen der Kunden und Konsumenten in unterschiedliche Branchen (bspw. Banken, Versicherungen, Telekommunikation, Reiseveranstalter) und Unternehmen innerhalb des deutschen Wirtschaftsraumes.

(Redaktion)