Sign In

Welcome, Login to your account.

| Mi, 14.07.2010 09:45

EAMTM unterstützt die Resale in Stuttgart

Mit dem Umzug auf das neue Messegelände Stuttgart am Flughafen und der Kooperation zwischen Messe Karlsruhe (Lizenzgeber) und Messe Stuttgart (Veranstalter) hat die Weltleitmesse Resale die Weichen für mehr Wachstum und gesteigerte Internationalität gestellt.

Die nächste Resale – Leitmesse für gebrauchte Maschinen und Anlagen findet vom 06.-08. April 2011 in Stuttgart statt. (Quelle: Messe Stuttgart)

Die nächste Resale – Leitmesse für gebrauchte Maschinen und Anlagen findet vom 06.-08. April 2011 in Stuttgart statt. (Quelle: Messe Stuttgart)


Im Rahmen seiner Jahrestagung Anfang Juli in Evian/Frankreich hat der EAMTM (European Association of Machine Tool Merchants) als führender europäischer Branchenverband diese Weichenstellung begrüßt und die Fortsetzung der Partnerschaft bestätigt. „Wir haben gemeinsam mit unseren Mitgliedern die Marke Resale über mehr als eineinhalb Jahrzehnte auf der ganzen Welt bekannt gemacht. Für uns als Interessensvertretung von über 200 europäischen Handelsunternehmen ist wichtig, mitten im Markt präsent zu sein, daher haben sich unsere Mitglieder für die Fortsetzung der EAMTM-Resale-Partnerschaft entschieden“, erklärt der neugewählte Präsident Hans-Jürgen Geiger aus Metzingen.

„Mit dem erweiterten Veranstaltungskonzept und dem inhaltlichen Ausbau um die Themen Resale, Retooling, Retrofit, Retrobuilt, Remanufacturing, Removal, Reconfiguration und Recycling haben wir die Anregungen und Wünsche der Aussteller und Besucher aufgenommen und bieten auf Europas modernstem Messegelände, direkt am internationalen Flughafen Stuttgart, Möglichkeiten für nationales wie internationales Wachstum“, erläutert Ulrich Kromer von Baerle, Geschäftsführer der Messe Stuttgart, die Planungen für die kommenden Jahre. „Wir werden künftig neben dem Schwerpunktbereich ‚Metall‘ ein attraktives Ausstellerfeld aus den Branchen Holzbearbeitung, Kunststoffbearbeitung, Verpackungsmaschinen, Nahrungsmittel- und Getränketechnologie, Textilmaschinen, Mess- und Prüfmittel, Bau- und Landmaschinen, Nutzfahrzeuge und Druck- und Papierverarbeitung bieten“, so Kromer weiter.

Die Messe Karlsruhe, über viele Jahre Veranstaltungsort und Partner der Resale, tut ebendies mit ihrem Know-How und Netzwerk. "Unser Konzept einer internationalen Ausrichtung wird durch diese Entscheidung voll unterstrichen. Sie ist ein eindrücklicher Beleg für die starke Marke Resale. Unsere Strategie, die Resale mit einem neuen, international hervorragend vernetzten Partner im starken Maschinenbauland Baden-Württemberg weiterzuführen, wird dadurch bestätigt", zeigt sich Britta Wirtz, die Sprecherin der Geschäftsführung des Resale-Lizenzgebers Messe Karlsruhe, zufrieden mit der Entscheidung.

Sowohl aussteller- als auch besucherseitig werden künftig die teilweise sechsstelligen Adresspools in der Kommunikation genutzt. Diese Branchenkontakte, kombiniert mit dem Know-how der baden-württembergischen Messemacher und dem neuen Messe-Schauplatz direkt am Flughafen Stuttgart, sollen den Erfolg der Resale ausbauen.

Das Messeteam wird hierbei vom internationalen Netzwerk der Stuttgarter unterstützt: Mit über 40 Vertretungen und Auslandsniederlassungen über den gesamten Globus werden sowohl Aussteller in Ihrer Planung als auch Besucher rund um Themen wie Anreise und Aufenthalt unterstützt.

Somit ist der Weg zum gesteckten Ziel, nämlich die Weltleitmesse weiter auszubauen und mit dem Premiumpartner EAMTM am neuen Standort zu etablieren, geebnet.

(Redaktion/Messe Stuttgart)