Sign In

Welcome, Login to your account.

| Mo, 08.07.2013 13:31

Ecomobil: Energieinfrastruktur der Zukunft planen

Die fünfte Ecomobil - expo & congress findet am 13. und 14. November in der Messe Offenburg statt. Die Messe wird von Alexander Bonde, Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz in Baden-Württemberg eröffnet. Neben Kongress und begleitender Fachausstellung präsentiert die Ecomobil sämtliche Modellprojekte aus dem Ideenwettbewerb "Elektromobilität - Ländlicher Raum", den das Ministerium ausgeschrieben hat.

Die Ecomobil - expo & congress findet in diesem Jahr am 13. und 14. November statt. (Foto: Messe Offenburg)

Die Ecomobil - expo & congress findet in diesem Jahr am 13. und 14. November statt. (Foto: Messe Offenburg)


20 Teilnehmer des Wettbewerbs haben Förderbescheide von maximal 100.000 Euro für kommunale und bis zu 150.000 Euro für interkommunale Projekte aus der Landesinitiative Elektromobilität II erhalten. Die innovativen Konzepte sowie der hohe Anteil an Bürgerbeteiligung zeigen, dass Elektromobilität nicht auf Großstädte beschränkt ist.

„Elektromobilität ist im ländlichen Raum angekommen, wo in Baden-Württemberg 34 Prozent der Bevölkerung zuhause sind“, so Bonde anlässlich der Preisverleihung am 30. April. Insbesondere im ländlichen Raum sind die Menschen stärker auf Privat-PKWs angewiesen, um zu Schule, Arbeitsstätte oder ärztlicher Versorgung zu gelangen. Es besteht also ein erheblicher Bedarf an Infrastruktur, die nachhaltige und klimafreundliche Mobilitätsformen einbezieht.

Erstmalig präsentieren alle Modellkommunen auf der Statuskonferenz im Rahmen der Ecomobil die aktuelle Umsetzung ihrer Projekte. Die Offenburger Fachmesse wird auch in den kommenden Jahren für diese Plattform Gastgeber sein.

Das Kongressprogramm der Ecomobil legt den Schwerpunkt auf Energieinfrastruktur und Elektromobilität. Die Gestaltung von Stadt- und Verkehrsplanung stehen daher ebenso auf dem Programm, wie komplexe Integration von Elektromobilität, Strominfrastruktur sowie die dezentrale Energieerzeugung.

Die Ecomobil richtet sich an Kommunen, Zulieferer aus Speicher- und Energietechnik und Fahrzeughersteller. Für Flottenmanager und Fuhrparkbesitzer eröffnet sich hier ein Zukunftsmarkt. Ebenso sind alle Berufsfelder rund um Stadt- und Verkehrsplanung sowie Klimamanagement angesprochen. Wissenschaft und Forschung geben zu diesem Thema in Deutschland ein hohes Entwicklungstempo vor. Die aktuelle Umsetzung findet beispielsweise bei Verkehrsführungskonzepten mit Aufladestationen, dem Einsatz von Elektrofahrrädern und Elektroautos, Carsharing, elektrischen Bürgerbussen und Ruftaxis - auch für Senioren und Touristen statt. Dabei können Elektrofahrzeuge sogar durch intelligente Be- und Entladestrategien zur Stabilität des Stromnetzes beitragen.

Mehr Informationen zur Messe stehen unter www.ecomobil-offenburg.de zur Verfügung.

(Redaktion)