Sign In

Welcome, Login to your account.

Vermischtes | Di, 03.05.2011 09:42

Ein Jahr im Zeichen des Automobils: Baden-Württemberg feiert den Automobilsommer 2011

Das Automobil feiert seinen 125. Geburtstag: 1886 wurde im heutigen Baden-Württemberg fast zeitgleich von Carl Benz und Gottlieb Daimler das Automobil erfunden. Das Automobil hat im Südwesten eine besondere Bedeutung. Dies machen auch Namen wie Robert Bosch, Wilhelm Maybach oder Ferdinand Porsche deutlich. Als Geburtsstätte des Automobils und Standort global bedeutsamer Automobilproduzenten und -zulieferer feiert Baden-Württemberg den 125. Geburtstag des Automobils mit dem Automobilsommer 2011.

Der Sommer 2011 steht in Baden-Württemberg ganz im Zeichen des Automobils. (Foto: TMBW/Dick)

Der Sommer 2011 steht in Baden-Württemberg ganz im Zeichen des Automobils. (Foto: TMBW/Dick)


125 Tage lang, vom 7. Mai bis zum 10. September, wird im ganzen Land gefeiert – mit mehr als 300 Veranstaltungen. Der Startschuss fällt am 7. und 8. Mai in Stuttgart, wo beim Geburtstags-Corso Edelkarossen von Daimler, Porsche und Audi auffahren und bei der Innovationsausstellung auf dem Stuttgarter Schlossplatz ein Blick in die automobile Zukunft geworfen werden kann.

Am Bodensee geht es bei „BodenseeMobil“ um Mobilität zu Wasser, zu Land und in der Luft, in Karlsruhe wird der Automobilsommer in den Stadtgeburtstag integriert und dabei im ZKM die Ausstellung „Car Culture – Medien der Mobilität“ eröffnet.

In Pforzheim wird beim großen Stadtfest „Motorissimo“ unter anderem an Bertha Benz und ihre legendäre erste Fernfahrt erinnert. Weitere Highlights sind das Solitude Revival, das Projekt „Zukunftsmobilität“ im Schwarzwald, die automobile Zeitreise durchs Remstal oder die Museums- und Genießer-Touren durch Baden-Württemberg.

Das „große Finale“ wird in Mannheim mit der Uraufführung von „autosymphonic“ gefeiert – einem musikalisch-visuellen Gesamtkunstwerk des Komponisten Marios Joannou Elia unter der Mitwirkung von 80 Automobilen, der Popakademie Baden-Württemberg, des SWR Sinfonieorchesters Baden-Baden & Freiburg, dem SWR Vokalensemble und den Söhnen Mannheims.

(Redaktion)