Sign In

Welcome, Login to your account.

Unternehmensnachrichten | Di, 09.06.2009 11:07

Ein Überflieger kehrt zurück: Schwenninger BKK unterstützt Skispringer Alexander Herr bei Comeback

Er galt jahrelang als Überflieger – nun steht der Skispringer Alexander Herr vor seiner Rückkehr in den Leistungssport. Nachdem er seine Profi-Karriere im Juli 2007 an den Nagel hängte, will der 30-Jährige von Juni 2009 an wieder auf der Schanze stehen und sich in der Spitze des Teams des Deutschen Skiverbands (DSV) etablieren. Fernziel ist die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver, Nahziel eine gute Platzierung bei den deutschen Meisterschaften vom 17. bis 19. Juli 2009 in Garmisch-Partenkirchen.

Comeback: Alexander Herr blickt nach vorne und will an seine einstigen Erfolge als Skispringer anknüpfen (Quelle: Schwenninger BKK).

Comeback: Alexander Herr blickt nach vorne und will an seine einstigen Erfolge als Skispringer anknüpfen (Quelle: Schwenninger BKK).


Alexander Herrs Comeback kommt nicht von ungefähr. „Ich habe die ganze Zeit weiter trainiert und habe seit Mai, nach knapp zweijähriger Pause, schon wieder zahlreiche Sommersprünge absolviert. Deshalb bin ich auf den Wiedereinstieg gut vorbereitet“, betont der Villinger. Die Schanze ließ ihn einfach nicht los. „Ich habe wieder richtig Lust aufs Springen und möchte es noch einmal wissen.“ Nicht nur körperlich fühlt sich der ehemalige Deutsche Meister fit, auch bei den Trainingsmethoden und aktuellen Materialentwicklungen ist Alexander Herr auf dem neuesten Stand.

Dass sich Herr nun der neuen Herausforderung gewachsen fühlt, hat er auch der Schwenninger BKK zu verdanken, die er als Gesundheitsmanager unterstützt. „Die Krankenkasse gibt mir allen notwendigen Rückhalt, um meine sportlichen Ziele zu verwirklichen“, sagt Alexander Herr. Im Gegenzug profitiert die Krankenversicherung vom umfangreichen Fachwissen des Profi-Sportlers, das er als Gesundheitsmanager an die Kunden der Kasse weitergibt –  zum Beispiel bei Projekten zur betrieblichen Gesundheitsförderung in Kooperation mit Unternehmen. Denn viele Trainingsinhalte eines Skispringers lassen sich dazu nutzen, typischen Alltagsbeschwerden wie Rückenschmerzen, Haltungsschäden oder Übergewicht vorzubeugen oder Schmerzen zu mildern.

Die früheren Differenzen mit dem DSV und seinen ehemaligen Team-Kollegen hat der einstige Überflieger ausgeräumt. „Ich habe die Vergangenheit aktiv aufgearbeitet und aus meinen Fehlern gelernt. Daher weiß ich jetzt auch, dass nicht alles richtig war, was ich in der Vergangenheit gesagt und getan habe“, sagt Alexander Herr. Jetzt freut er sich auf eine erfolgreiche Rückkehr.

Alexander Herr blickt nach vorne und will an seine einstigen Erfolge anknüpfen: Der ehemalige Deutsche Meister war insgesamt zwölf Jahre lang in der DSV-Auswahl und nahm zwölfmal an der Vierschanzentournee teil. 1993 holte er seine erste Bronzemedaille im Einzelspringen der Junioren-WM, 1995 und 1996 wurde er Teamweltmeister bei den Junioren. Seinen größten Triumph erlebte Herr 2001, als er sich gemeinsam mit Sven Hannawald, Martin Schmitt und Michael Uhrmann den Weltmeistertitel sicherte. Es folgte eine weitere Bronzemedaille bei der Skiflug-Weltmeisterschaft 2006.

(Quelle: Schwenninger BKK)