Sign In

Welcome, Login to your account.

Unternehmensnachrichten | Di, 12.07.2011 14:27

Energiespeicher mit dem VR-Innovationspreis Mittelstand 2011 ausgezeichnet

Das Friedrichshafener Unternehmen Isocal macht genau das, was in der Energiewende besonders gefragt ist: Erneuerbare Energie wird in einem Zwischenspeicher gesammelt, bis sie gebraucht wird. Dafür wird das Unternehmen mit dem VR-Innovationspreis Mittelstand 2011 der Volksbanken Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg ausgezeichnet. Der Preis wird heute, 12. Juli, in Baden-Baden verliehen; er ist mit 25.000 Euro dotiert.

Die Isocal Heiz-Kühlsysteme GmbH wird für ihr Solar-Eis-System mit dem VR-Innovationspreis Mittelstand 2011 ausgezeichnet. (© Isocal Heiz-Kühlsysteme GmbH)

Die Isocal Heiz-Kühlsysteme GmbH wird für ihr Solar-Eis-System mit dem VR-Innovationspreis Mittelstand 2011 ausgezeichnet. (© Isocal Heiz-Kühlsysteme GmbH)


Die Isocal Heiz-Kühlsysteme GmbH kombiniert fünf natürliche Energiequellen in einem umweltfreundlichen Kreislauf: Sonne, Luft, Erdwärme, Wasser und Eis. Das Solar-Eis-System basiert dabei auf physikalischen Grundprinzipien. Verwandelt sich Wasser zu Eis wird eine sehr große Wärmemenge – die Kristallisationswärme – frei. Diese Wärme wird im Winter zum Heizen genutzt, indem dem unterirdisch angelegten Solar-Eisspeicher so lange Energie entzogen wird, bis das im Speicher enthaltene Wasser zu Eis gefriert. Im Sommer wechselt das System vom Heiz- in den Kühlbetrieb. Das Eis nimmt die überschüssige Wärme eines Gebäudes auf und kühlt dieses ohne energetischen Zusatzaufwand. Dabei wird die entzogene Wärme dem unterirdischen Speicher wieder zugeführt und das Eis beginnt zu schmelzen. Am Ende eines Sommers bleibt „nur“ warmes Wasser übrig. Das System hat sich selbst regeneriert und ist bereit für die bevorstehende Heizperiode.

Die Innovation verspricht Kosteneinsparungen von etwa 50 Prozent im Heizbetrieb und von über 95 Prozent bei der Kühlung. Bereits einige Dutzend Eisspeicher sind erfolgreich in Betrieb – vom Einfamilienhaus bis zum Stuttgarter Stadtarchiv.

Mit weiteren Preisen werden ausgezeichnet werden die Meißner GmbH Toranlagen in Kehl-Auenheim und die 2E mechatronic GmbH & Co. KG in Kirchheim/Teck geehrt.

Die Meißner GmbH wird mit dem Sonderpreis für das Handwerk ausgezeichnet, der mit 15.000 Euro ausgestattet ist. Sie hat ein Rolltor entwickelt, das sicher und umweltfreundlich ist. Modernste Steuerungstechnologie verhindert, dass sich Kinder zum Spaß an die Rollgitter hängen und mitfahren können. Ein Niedervolt-Antrieb spart bis zu 80 Prozent Strom gegenüber einem 230-Volt-Motor und gleichzeitig ist die Laufruhe hervorragend.

Die 2E mechatronic GmbH & Co. KG erhält den Sonderpreis der genossenschaftlichen Finanzgruppe, der mit 10.000 Euro dotiert ist. Sie hat die beiden Zukunftstechnologien MID und LED kombiniert. Dadurch können eine elektronische Schaltung und ein LED-Leuchtelement in einem Gehäuse zusammengebracht werden, das im Spritzguss hergestellt ist. Die Innovation sorgt für besseres Licht bei niedrigerem Energieverbrauch bei der Zahnbehandlung; der Einsatz in der Endoskopie ist geplant.

(Redaktion)