Sign In

Welcome, Login to your account.

| Fr, 13.04.2012 08:25

Expo "the electric avenue" bietet Informationen zur Elektromobilität

Welche neuen Entwicklungen gibt es in Sachen Elektromobilität? Wie sehen aktuelle Studien der Hersteller aus? Wie fühlt sich das Fahren mit einem Elektroauto überhaupt an? Die Expo "the electric avenue" gibt vom 17. bis 20. Mai 2012 Antworten auf die unterschiedlichsten Fragen.

Die Expo "the electric avenue" findet vom 17. bis 20. Mai in Friedrichshafen statt. (Foto: Messe Friedrichshafen | the electric avenue | www.tea-expo.de)

Die Expo "the electric avenue" findet vom 17. bis 20. Mai in Friedrichshafen statt. (Foto: Messe Friedrichshafen | the electric avenue | www.tea-expo.de)


„Experten und Endverbraucher sind gleichermaßen angesprochen und können in zweierlei Hinsicht viel erfahren: Zum einen durch das aktive Erlebnis bei Probefahrten auf den zwei Testparcours, zum anderen erhalten die Besucher viele Informationen von den Ausstellern und auch von den Referenten des neuen eTalks", beschreibt Messe-Chef Klaus Wellmann das Konzept. Insgesamt präsentieren rund 30 Aussteller wie Mitsubishi, Nissan, Opel und Smart ihre aktuellen Modelle. Erstmals findet im Vorfeld der Messe mit der "Bodensee Elektrik" eine Rallye für elektrisch angetriebene Fahrzeuge statt. Die Verleihung des Auto Test E-Car Awards am Vorabend der Messe zieht die Augen der Fachwelt auf sich.

Zeitgleich mit der Oldtimer-Messe Klassikwelt Bodensee findet die Expo "the electric avenue" bereits zum vierten Mal statt. Während Opel in diesem Jahr seinen Markenauftritt in Friedrichshafen nochmals ausdehnt, geht der Aussteller Smart in Friedrichshafen erstmals an den Start. Neu sind auch Podiumsgespräche mit anschließenden Kurzvorträgen: "Das Interesse an Elektromobilität ist groß. In diesem Jahr setzen wir daher noch stärker auf Information", berichtet Projektleiter Roland Bosch. "Der eTalk richtet sich von Mittwoch bis Freitag mit jeweils einem anderen Thema an Experten beziehungsweise Endverbraucher". So wird für Fachbesucher bereits am Mittwoch vor Messebeginn das Gebiet Aus- und Weiterbildung im Elektromobilitätsbereich in einem Seminar thematisiert. Dabei geht es darum, wie sich die Profile bestehender Berufe wie Automechaniker und Mechatroniker durch die Elektromobilität verändern und welche Berufe sich daraus ergeben. Einer der Referenten ist Martin Altepost vom TÜV Süd. Am Messe-Donnerstag gibt ein Symposium Endverbrauchern einen Überblick über die aktuelle Marktlage der E-Mobilität. Bürgermeister und kommunale Entscheidungsträger sind am Freitag mit dem Thema "Nachhaltige Mobilität für kommunale Fahrzeugflotten" angesprochen.

Bereits im Vorfeld der "the electric avenue" findet vom 3. bis 5. Mai 2012 die "1. Bodensee-Elektrik" statt - eine Rallye speziell für elektrisch angetriebene Fahrzeuge. Alle teilnehmenden Rallyefahrzeuge werden anschließend auf der Sonderschau "E-Car World" im Rahmen der Expo "the electric avenue" präsentiert.

Weitere Informationen stehen unter www.tea-expo.de zur Verfügung.

(Redaktion)