Sign In

Welcome, Login to your account.

Unternehmensnachfolge | Di, 25.06.2013 11:07

Externe Personalbeschaffung im Rahmen der Nachfolgeplanung

Von: Metin Kont

Wenn eine interne Personalbeschaffung aus Mangel an geeigneten Personen ausscheidet, dann muss sich das Unternehmen auf dem externen Markt umsehen. Hierfür stehen dem Unternehmen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung.


Das Unternehmen kann in regionalen und überregionalen Zeitungen oder Fachzeitschriften eine Stellenanzeige aufgeben. Meist ist damit auch ein Online-Inserat verbunden. Zusätzlich kann das Inserat auf der eigenen Homepage und auf Stellenportalen veröffentlicht werden. Für die Nachfolgersuche eignet sich das Portal www.nexxt-change.org, eine der bekanntesten großen Nachfolgerbörsen. Dort kann man nach geeigneten Kandidaten suchen oder über die zuständige IHK / Handwerkskammer selbst ein Inserat aufgeben. Der Online-Service ist eine Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie, der KfW Mittelstandsbank und von Wirtschaftsverbänden. Ein anderer Weg wäre es, sich an private Agenturen und Arbeitsvermittler zu wenden.

Im eigenen Netzwerk und in der Branche (Händler, Lieferanten, Mitbewerber) sollte man bekannt machen, dass man einen Nachfolger sucht. Manchmal ergeben sich hierüber Kontakte zu möglichen Nachfolgern. Auch die Agentur für Arbeit sollte man nicht ganz außer Acht lassen, da deren Internetportal zu den größten Stellenportalen gehört. Um relevante Posten auf Führungsebenen neu zu besetzen, greifen viele Unternehmen auf einen Personalberater zurück. Auch eine Auswertung von Stellengesuchen kann dabei helfen, eine Stelle neu zu besetzen.

Eine besondere Form der Personalberatung stellt das sogenannte „Head Hunting“ dar. Der Unterschied zur normalen Personalberatung ist der, dass beim „Head Hunting“ die Person, die für eine Führungsaufgabe in Frage kommen könnte, bereits namentlich und in vielen Fällen auch schon persönlich bekannt ist.

Wenn ein Unternehmen mit Hilfe eines Personalberaters Stellen neu besetzen möchte, dann ist es von großer Wichtigkeit, dass im Vorfeld eine genaue Auskunft über die Qualifikation des Personalberaters eingeholt wird, denn viele Personalberater spezialisieren sich auf bestimmte Branchen oder Berufsgruppen. Wenn im Unternehmen noch keine Erfahrungen mit der richtigen Auswahl des Personals gemacht worden sind, dann ist die Arbeit eines erfahrenen Personalberaters immer ratsam. In diesem Zusammenhang sollten allerdings auch die Kosten für diesen Service nicht unterschätzt werden.

Welche Rolle spielen Emotionen bei der Auswahl? Nun, meiner Meinung nach eine Gewaltige! Bei all den Möglichkeiten und Auswahlverfahren ist das persönliche Gespräch immens wichtig. Dabei sollte man herausfinden, welche Philosophie der / die Bewerber/in hat. Viel Ärger kann man so schon vermeiden. Die größte emotionale Herausforderung für den Übergeber ist es, loslassen zu können. Kein Kandidat wird in allen Bereichen so handeln wie der bisherige Chef. Planen Sie einen längeren Übergang. Übergeben Sie Stück für Stück Verantwortung oder Projekte. Aber dann haben Sie dies auch getan und halten Sie sich daran ohne Einmischung. Auch wenn sich der / die Nachfolger/in bei manchen Aufgaben erst einmal eine blutige Nase holt und dadurch an Erfahrung gewinnt. Das ist nicht einfach.

Zum Autor: Metin Kont ist Geschäftsführer der IBF-Akademie (www.ibf-akademie.ch) und beim IBF-Institut für Betriebsführung AG (www.ibf.de) für die Vertriebssteuerung zuständig.