Sign In

Welcome, Login to your account.

Vermischtes | Mi, 16.11.2011 09:49

Fast 80 % der Unternehmen veröffentlichen freie Stellen in Jobbörsen – Soziale Netzwerke werden wichtiger

Online-Jobbörsen sind das wichtigste Medium bei der Personalsuche von Unternehmen. Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands Bitkom unter 1.500 Unternehmen aller Branchen ergeben.


Danach veröffentlichen im laufenden Jahr 79 Prozent der Unternehmen offene Stellen in Jobbörsen wie Stepstone, Monster oder Jobscout24. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Anstieg um 8 Prozentpunkte. Gleichzeitig etablieren sich Online-Netzwerke bei der Suche nach neuen Mitarbeitern. Ein Drittel aller Unternehmen publiziert offene Stellen in Communitys wie Facebook, StudiVZ oder Xing. Im Vorjahr waren es 29 Prozent, vor zwei Jahren lediglich 12 Prozent.

„Die meisten Firmen fahren heute mehrgleisig, um geeignete Bewerber zu finden“, sagte Bitkom-Präsident Prof. Dieter Kempf. So geben zwei Drittel der befragten Unternehmen an, drei oder mehr Medien für Stellenanzeigen parallel zu nutzen. Dabei setzen die Personalabteilungen auf einen Mix aus Online- und Printmedien.

Laut Umfrage veröffentlichen 69 Prozent der Unternehmen Jobangebote auf der eigenen Website und 28 Prozent nutzen branchenspezifische Online-Jobbörsen. Trotz des Trends, freie Jobs online auszuschreiben, können auch Anzeigen in Printmedien zulegen: 58 Prozent der befragten Unternehmen schalten Stellenanzeigen in Printausgaben von Zeitungen (Vorjahr: 55 Prozent) und 22 Prozent in Print-Fachmagazinen.

(Redaktion)