Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Mo, 18.10.2010 11:16

Frauenwirtschaftstage 2010: 29.000 Frauen wagten 2009 in Baden-Württemberg den Schritt in die Selbstständigkeit

Im Jahr 2009 machten sich in Baden-Württemberg rund 94 200 Personen selbstständig, indem sie einen von knapp 85 900 Gewerbebetrieben alleine oder gemeinsam mit anderen gründeten. Nach Angaben des Statistischen Landesamts zu den Frauenwirtschaftstagen 2010 waren unter den Existenzgründern fast 29 000 Frauen (31 Prozent). Damit lag der Frauenanteil auf Vorjahresniveau.


Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Existenzgründer und ‑gründerinnen um fast 4 Prozent gestiegen. Von den neuen Selbstständigen gründeten knapp 22 300 Personen einen Betrieb mit vermutlich größerer wirtschaftlicher Substanz, darunter mehr als 4 100 Frauen (18 Prozent). Gegenüber dem Vorjahr ist hier die Zahl der Existenzgründerinnen unverändert, wohingegen die Zahl der Existenzgründer um knapp 1 Prozent sank.

Ein Vergleich der Stadt- und Landkreise zeigt, dass bei den Betriebsgründungen mit wirtschaftlicher Substanz der Frauenanteil in den Landkreisen mit 19 Prozent höher ist als in den Stadtkreisen (16 Prozent). Spitzenreiter ist dennoch ein Stadtkreis (Baden-Baden mit 29 Prozent). An zweiter Stelle folgt dann der Landkreis Freudenstadt mit 25 Prozent. Der niedrigste Frauenanteil findet sich bei den Betriebsgründungen mit wirtschaftlicher Substanz im Stadtkreis Heidelberg mit 13 Prozent.

Frauen bevorzugen eher Klein- und Nebenerwerbsgründungen. So gründeten nur 14 Prozent der Existenzgründerinnen, aber 28 Prozent der Existenzgründer einen Betrieb mit vermutlich größerer wirtschaftlicher Substanz. Wohingegen 51 Prozent der Gründerinnen sich im Nebenerwerb selbstständig machten, bei den Männern beträgt dieser Anteil nur 38 Prozent.

(Redaktion)