Sign In

Welcome, Login to your account.

KMU & Freiberufler | Do, 12.05.2011 10:37

Führungstipps für Frauen: Sitzt sie richtig? Übergeschlagene Beine bremsen Energie

Von: Claus von Kutzschenbach

Bei den meisten Sportarten – Skifahren, Tennis, Fechten – entscheiden bewusste Stand- und Gewichtsverlagerungen über den Erfolg. Das gilt auch in Gesprächen: Lernen Sie, mit Körpereinsatz mehr Durchsetzungskraft im Business zu gewinnen. Das gilt auch und besonders für Frauen.


Beobachten Sie mal, wenn sich erfolgreiche Menschen in einer Konferenz durchsetzen: Entweder, sie machen es völlig lässig (dann ist die schwierige Phase aber meist schon vorbei), oder sie tun es voll konzentriert, mit etwas nach vorn geneigtem Oberkörper, Hände bis knapp zu den Ellenbogen auf dem Tisch, beherrschte, wohl artikulierte Aussprache.

Spannender ist es unten herum: Wenn Sie jetzt unter den Tisch sehen könnten, dann würden Sie beobachten, dass bei diesem Menschen die Beine leicht angewinkelt sind, die Knie parallel und die Fußsohlen entweder auf der ganzen Fläche aufliegen oder die Füße, leicht angewinkelt – nur auf den Fußballen Bodenberührung haben. Bereit zum Sprung.

Gegenprobe: Menschen, deren Beiträge wenig Beachtung finden, haben meist die Füße überkreuzt, schlingen sie um die Stuhlbeine, wippen auf den Fußballen oder haben gar die Beine überschlagen (womöglich wippt das frei schwebende Bein nervös in der Luft).

Wie sitzen eigentlich Sie, wenn Sie Ihre Argumente in einem Gespräch durchsetzen wollen? Haben Sie dabei eigentlich schon mal auf die Stellung Ihrer Beine und Füße geachtet?

Wenn nicht, sofort tun! Denken Sie dabei an eine sportliche Auseinandersetzung: Nur aus einem sicheren Stand heraus können Sie punkten. Und merkwürdigerweise gilt das genau so, wenn Sie Ihre Argumente gegenüber anderen durchsetzen wollen. Das beobachte ich immer wieder in Einzelgesprächen und Konferenzen.

Aber ... Sie fühlen sich nicht wohl, wenn Sie die Beine nicht übergeschlagen haben – das ist nun mal Ihre bevorzugte Sitzhaltung, alles andere macht Sie eher unsicher? Mag sein. Unsicherheit ist natürlich besonders schädlich in angespannten Gesprächssituationen.

Aber könnte es auch sein, dass Sie sich mit übergeschlagenen Beinen einfach defensiv in Ihre Komfortzone zurückziehen? Da sitzen Sie bequem und fühlen sich sicher und geschützt. Ja. Und in einer sicheren und geschützten Position bewegen Sie in einer angespannten Situation bei anderen – nichts!

Keine Frage: Wenn Sie Ihren Argumenten Gewicht verleihen und sich in einem Gespräch durchsetzen wollen, dann müssen Sie ‘raus aus Ihrer Komfortzone! Also, nehmen Sie es sportlich: Sichere Bodenhaftung, Gewichtsverlagerung, Konzentration und dann klar und deutlich Ihre Argumente platzieren. Anders geht es nicht, wenn Sie im Gespräch Erfolge haben wollen.

Üben Sie das einmal. Warum nicht gleich jetzt? Setzen Sie sich bequem mit übergeschlagenen Beinen in Ihren Stuhl ... und jetzt verändern Sie die Haltung: Mit dem Gesäß die volle Sitzfläche belegen, Oberkörper leicht nach vorn und mit den Unterarmen/Ellbogen am Tisch abstützen, Knie parallel und Füße mit ganze Sohle auf den Boden ... spüren Sie den Unterschied?

 

Zum Autor: Claus von Kutzschenbach ist Managementberater und -Trainer in Wiesbaden und Autor des Buchs „Frauen – Männer – Management“ (Rosenberger Fachverlag, 3. Auflage jetzt erschienen, Infos zum Buch unter http://www.rosenberger-fachverlag.de/a.php?IDx=48). 2010 wurde er Präsident des BDVT e.V. – Der Berufsverband für Trainer, Berater und Coaches. Mehr zum Autor und kostenfreie „Tipps aus der Managementpraxis“ unter www.cvk-consulting.de