Sign In

Welcome, Login to your account.

Unternehmensnachrichten | Fr, 29.06.2012 09:55

FZI begleitet junge Unternehmensgründer in der Startphase

Vier Absolventen des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) bringen eine innovative mobile Anwendung für Smart-Phones auf den Markt. Die mobile Softwarelösung des jungen Unternehmens Honestly GmbH i.Gr. gibt Firmen, Freiberuflern und öffentlichen Einrichtungen die Möglichkeit, individuell und zeitnah zu erfassen, wie zufrieden die Kunden mit den erbrachten Dienstleistungen und den Produktangeboten sind. Dabei geben Verbraucher ihre Bewertung direkt am Ort des Geschehens in ein als App bereitgestelltes Formular ein, das sie mit ihrem mobilen Endgerät per QR-Code oder URL aufrufen. Sie werden dafür mit einer kleinen Aufwandsentschädigung belohnt. Bei ihrem Vorhaben erhalten die Gründer aktive Unterstützung durch das FZI Forschungszentrum Informatik und ein EXIST-Gründerstipendium.

Auf der Cloudzone 2012 in Karlsruhe konnten die Besucher mit der App von Honestly live zukünftige IT-Trends bewerten. (© KMK Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH / Foto: Jürgen Rösner)

Auf der Cloudzone 2012 in Karlsruhe konnten die Besucher mit der App von Honestly live zukünftige IT-Trends bewerten. (© KMK Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH / Foto: Jürgen Rösner)


Die FZI-Direktoren Prof. Dr. Andreas Oberweis und Prof. Dr. Wolffried Stucky begleiten die jungen Unternehmensgründer Sven Bläse, Mateo Freudenthal, Pascal Klein und Sebastian Wenzel in der Startphase mit Fachwissen sowohl zur Organisation einer Unternehmensgründung, als auch zu den eingesetzten Technologien. Der erste sichtbare Erfolg der gemeinsamen Bemühungen ist die Bewilligung des EXIST-Gründerstipendiums aus dem gleichnamigen Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi), das durch den Europäischen Sozialfonds mitfinanziert wird und ein Jahr läuft.

Bei der Antragsstellung für EXIST unterstützte die FZI-Forschungsgruppe von Andreas Oberweis die jungen Unternehmer. Formal eingereicht wurde der Antrag vom FZI, das die bewilligten Fördermittel für die Gründer nun auch verwaltet. Zudem stellt das FZI den Jungunternehmern neben den Mentoren auch einen Arbeitsplatz zur Verfügung und sie dürfen die hervorragende Infrastruktur des FZI ein Jahr lang kostenfrei nutzen. Alle vier Gründer von Honestly haben am KIT Informatik bzw. Wirtschaftsingenieurwesen studiert.

Als Hauptzielmärkte für die Generierung von individuellem Kunden-Feedback mit Hilfe ihrer Software betrachten die Honestly-Gründer Hotellerie, Gastronomie und Gesundheitswesen. Mit der Restaurantkette Enchilada konnte der erste Pilotkunde gewonnen werden. Der Prototyp des neuen Service wird seit September 2011 mit Enchilada getestet. Mittlerweile ist die Anzahl der Honestly-Kunden auf über 30 angewachsen.

Auf der Messe Cloudzone und dem parallelen Trendkongress 2012 Anfang Mai in Karlsruhe wurde Honestly (www.honestly.de) eingesetzt, um live ein IT-Trendbarometer zu erstellen und zu präsentieren. Die Mehrzahl der Veranstaltungsbesucher nahm mit großem Interesse an der Umfrage teil. Aus Sicht der Gäste ergaben sich "Mobile Business", "Cloud Computing" und "Prozessmanagement" als die drei wichtigsten Themen und Trends im Bereich Informationstechnologie.

(Redaktion)