Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Mo, 23.05.2011 08:21

Gesucht: Die fahrradfreundlichsten Arbeitgeber in Baden-Württemberg

Das Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg hat gemeinsam mit dem Bundesdeutschen Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e.V. den Wettbewerb unter dem Titel „Die fahrradfreundlichsten Arbeitgeber Baden-Württembergs“ gestartet.

Gesucht werden Unternehmen, Behörden oder sonstige Einrichtungen, die sich bei ihrer Belegschaft für eine verstärkte Fahrradnutzung einsetzen. (Logo: B.A.U.M. e.V.)

Gesucht werden Unternehmen, Behörden oder sonstige Einrichtungen, die sich bei ihrer Belegschaft für eine verstärkte Fahrradnutzung einsetzen. (Logo: B.A.U.M. e.V.)


„Die neue Landesregierung wird den Fahrradverkehr noch mehr aufwerten. Nicht nur im Freizeitverkehr, sondern auch im Alltagsverkehr wollen wir den Fahrradanteil spürbar steigern. Wettbewerbe wie dieser helfen uns dabei sehr“, sagte Verkehrsminister Winfried Hermann anlässlich des Kampagnenstarts. „Die Erhöhung des Radfahreranteils unter den Mitarbeitern sowie eine verstärkte Fahrradnutzung auf dem Weg zur Arbeit und auf Dienstwegen bietet Arbeitgebern viele Vorteile“, so B.A.U.M.-Vorstandsmitglied Dieter Brübach. „Die Unternehmen können hiermit nicht nur einen Beitrag zum Umweltschutz leisten und Gesundheit und Motivation der Mitarbeiter fördern, sondern ganz nebenbei auch Kosten sparen.“

Teilnehmen können Unternehmen, Behörden oder sonstige Einrichtungen mit mindestens fünf Mitarbeitern, die ihre Mitarbeiter motivieren, das Fahrrad zu nutzen. Die Gewinner werden im Herbst dieses Jahres ausgezeichnet und können sich über attraktive Preise freuen, darunter Fahrräder und Fahrradzubehör. Bewertet werden unter anderem Grundsätze und Organisation der Fahrradförderung, Infrastruktur für das Fahrradfahren, Motivation der Mitarbeiter zum Radfahren, Angebote und Service für Radfahrer, Information und Kommunikation sowie sonstige Aktivitäten zur Fahrradnutzung.

In der Wettbewerbsjury für Baden-Württemberg wirken neben dem Verkehrsministerium und Dieter Brübach auch Dr. Axel Nitschke, Geschäftsführer der IHK Rhein-Neckar, Andreas Moschinski-Wald, Vorsitzender der Regionalleitung der DB Regio AG, Bürgermeister Michael Obert, Vorsitzender der AGFK-BW und Bernd Klingel, Geschäftsführer Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg mbH sowie weitere Vertreter aus Politik, Verbänden und Behörden mit. Gefördert wird der Wettbewerb vom Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg sowie Partnern aus der Fahrradbranche. Auf die Gewinner aus Baden-Württemberg warten zudem zusätzliche attraktive Preise. Weitere Informationen zum Wettbewerb, den Bewerbungsbogen sowie die ausführlichen Teilnahmebedingung sind unter www.fahrrad-fit.de abrufbar. Bewerbungsschluss ist der 31. August 2011.

(Redaktion)