Sign In

Welcome, Login to your account.

Unternehmensnachrichten | Fr, 19.06.2009 10:34

Gesunde Ernährung mit Lebensmitteln ohne Gentechnik

Am 25. Juni lädt der schwäbische Teigwarenspezialist ALB-GOLD zu einer Informationsveranstaltung zum Thema Grüne Gentechnik ein. Als prominenter Gastredner wird der kanadische Farmer und Alternative Nobelpreisträger Percy Schmeiser auf dem Marktplatz des Kundenzentrums in Trochtelfingen erwartet. Er wird von seinem gewonnenen Kampf gegen den Chemie-Konzern und Saatguterzeuger Monsanto und seinen Erfahrungen mit dem Einsatz von Gentechnik im Freiland in Kanada berichten.

Percy und Luise Schmeiser mit Alb-Gold Chef Klaus Freidler (Foto: Alb-Gold)

Percy und Luise Schmeiser mit Alb-Gold Chef Klaus Freidler (Foto: Alb-Gold)


ALB-GOLD engagiert sich schon seit Jahren für eine durchgängige und transparente Erzeugerkette ohne Gentechnik. Die so genannte „Spätzle-Connection“ besteht aus zuverlässigen Partnern aus Baden-Württemberg, die allesamt ihre große Chance in der Vermarktung von Rohstoffen ohne Gentechnik sehen. Die Kennzeichnung der Nudeln und Spätzle mit einem eigenen Label „Ohne Gentechnik“ ist auf allen Verpackungen der ALB-GOLD Markensortimente durchgängig nach vorne gestellt. Das Unternehmen sieht sich als Lebensmittelhersteller in der Verantwortung, für die Verbraucher auch einen gewissen Umfang an allgemein verständlichen Informationen zur Verfügung zu stellen. ALB-GOLD steht bei so genannten Tafelrunden in der Diskussion mit Experten und versucht über öffentliche Veranstaltungen die Verbraucher für das Thema zu informieren und zu sensibilisieren.

Im Vorfeld der öffentlichen Veranstaltung wird am Nachmittag eine weitere Trochtelfinger Tafelrunde mit Experten, geladenen Gästen und Medienvertretern stattfinden. Der schwäbische Teigwarenspezialist bietet bei dieser Runde den Anwesenden die Möglichkeit sich über den Input der Experten umgehend über die Thematik zu informieren. Im moderierten Erfahrungsaustausch sollen Anregungen für ein gemeinschaftliches Auftreten der Unternehmen für eine Landwirtschaft und Lebensmittel ohne Gentechnik gegeben werden. ALB-GOLD sieht derzeit vor allem großen Handlungsbedarf bei der Politik. Verständliche Verbraucheraufklärung muss endlich in größerem Umfang geleistet werden. Die Bedenken der Bürger gegen die Technologie müssen ernst genommen werden. Bei entsprechendem Konsens der Teilnehmer sollen Handlungsempfehlungen für die Lebensmittelhersteller gegeben werden, wie innerhalb des gesetzlichen Rahmens vorgegangen werden kann.

Nach dem Besuch des Bundespräsidenten Horst Köhler ist die Visite des Nobelpreisträgers ein weiterer Höhepunkt und eine Auszeichnung für das Unternehmen in diesem Jahr. Firmenchef Klaus Freidler ist vom Konzept überzeugt und erklärt: „Hier oben auf der Schwäbischen Alb haben wir eine wunderschöne und ganz besondere Lokalität für eine solche Veranstaltung. In Mitten der noch intakten Alb-Landschaft werden den Gästen die Ausführungen von Percy Schmeiser über die nicht umkehrbaren Auswirkungen der Grünen Gentechnik noch bewusster“. Außerdem wird die Wanderausstellung „Gentechnikfreie Landwirtschaft“ der länderübergreifenden Bodenseeakademie (Freie Lern- und Arbeitsgemeinschaft für kulturell nachhaltige Entwicklung) zu sehen sein. Dabei gibt es nicht nur zahlreiche informative Tafeln zu begutachten, sondern auch das Begreifen im wahrsten Sinne des Wortes soll ermöglicht werden. Saatgut zum Anfassen ist ein haptisches Erlebnis, das Groß und Klein fasziniert.

Bereits um 17 und 18.30 Uhr wird im Goldenen Saal des Kundenzentrums der Dokumentarfilm „David gegen Monsanto“ über Percy Schmeiser gezeigt. Mit Live-Musik ab 18 Uhr wird die öffentliche Veranstaltung auf der Open-Air Bühne eröffnet. Um 20 Uhr folgt ein in die Thematik einführendes 30-minütiges Podiumsgespräch, bevor dann um 20.30 Uhr der Hauptakt mit dem Erfahrungsbericht von Percy Schmeiser folgt. Abgerundet wird der Abend mit schwäbischem Kabarett mit dem Duo I’dipfele.

(Quelle: Redaktion/Alb-Gold)