Sign In

Welcome, Login to your account.

| Mo, 20.09.2010 09:47

GlobalConnect in Stuttgart gibt dem Auslandsgeschäft des Mittelstands neue Impulse

Der Export erweist sich derzeit als tragende Säule für neues Wachstum in Deutschland. Die Messe- und Konferenzplattform GlobalConnect, die am 26. und 27.Oktober 2010 in Stuttgart stattfindet, unterstützt die Unternehmen bei neuen Aktivitäten auf internationalen Märkten und bietet den Entscheidern wertvolles Wissen rund um den Gang ins Ausland.

Die Global Connect findet am 26. und 27.Oktober 2010 in Stuttgart statt. (Foto: Messe Stuttgart)

Die Global Connect findet am 26. und 27.Oktober 2010 in Stuttgart statt. (Foto: Messe Stuttgart)


Die Landesregierung, Baden-Württemberg International, die Industrie- und Handelskammern und Handwerk International sind die Partner der erstmals 2008 durchgeführten Veranstaltung der Landesmesse Stuttgart. „Es ist wichtig, besonders den klein- und mittelständischen Unternehmen den Weg in die Auslandsmärkte zu eröffnen“, begründet Baden-Württembergs Ministerpräsident Stefan Mappus die Unterstützung des Landes für die GlobalConnect.

Die wichtigsten Organisationen und Einrichtungen der deutschen Außenwirtschaft bringen sich mit zahlreichen und hochkarätig besetzen Konferenzen in die GlobalConnect ein, zu der insgesamt über 3000 Teilnehmer erwartet werden. Zu den Unternehmern sprechen bei der Eröffnung Ministerpräsident Mappus und Cornelia Pieper, Staatsministerin im Auswärtigen Amt, gefolgt von hochrangigen Vertretern der Deutschen Wirtschaft. Als ausländische Staatsgäste wenden sich bei der GlobalConnect Serbiens Staatspräsident Boris Tadic und die Außenhandelsministerin der Vereinigten Arabischen Emirate, Sheikha Lubna Al Qasimi, an die deutschen Unternehmen.

In je eigenen Konferenzen werden die wirtschaftlichen Perspektiven in Südosteuropa, in der Golfregion und in den sogenannten BRIC-Staaten – Brasilien, Russland, Indien, China – thematisiert. Die vom Ostausschuss der Deutschen Wirtschaft gemeinsam mit dem Staatsministerium durchgeführte Südosteuropa-Konferenz untersucht die Chancen, die sich dem Mittelstand in der Region bieten. Ein vom Wirtschaftsministerium des Landes gemeinsam mit der deutsch-arabischen Wirtschaftskammer Ghorfa und der Vereinigung der arabischen Kammern organisiertes Forum erörtert die Entwicklung und Perspektiven der gegenseitigen Wirtschaftsbeziehungen und zeigt Chancen für deutsche Exporteure und Investoren in der Golfregion auf. Wirtschaftsminister Ernst Pfister: „Das Marktpotenzial der Golfregion ist längst nicht erschlossen. Ein derartiges Forum im Rahmen der wichtigsten deutschen Außenwirtschaftsveranstaltung bedeutet die einmalige Chance zu neuen Kontakten und erweiterten Partnerschaften.“

Die baden-württembergischen Industrie- und Handelskammern und Baden-Württemberg International organisieren in Kooperation mit dem Lateinamerika-Verein und dem Ostasiatischen Verein eine Konferenz zu den „BRIC-Staaten“ Brasilien, Russland, Indien und China. Hier soll im Rahmen von Workshops der unternehmerische Erfahrungsaustausch im Vordergrund stehen.

Ein aktuelles Thema für die Exportwirtschaft diskutiert die neue Konferenz „edubiz“: Unternehmer und Bildungsanbieter erörtern, wie Fach- und Führungskräfte für internationale Aufgaben in den Unternehmen gefunden und qualifiziert werden können.  

Dem unternehmerischen Erfahrungsaustausch und der Ermunterung von kleinen und mittleren Unternehmen zum Schritt auf die Auslandsmärkte hat sich eine ganze Reihe weiterer Veranstaltungen der GlobalConnect verschrieben. Die Industrie- und Handelskammern informieren über das nach der Krise zentrale Thema der Exportfinanzierung und –absicherung sowie über die Veränderungen in der Außenwirtschaftsförderung. Ein Seminar der neu gegründeten IHK-Exportakademie beleuchtet das komplexer werdende Thema Zölle. Handwerk International informiert über Exportchancen von kleinen Unternehmen, die als „Newcomer“ erstmals in internationale Märkte aufbrechen. Dazu haben die Partner der GlobalConnect zahlreiche Exportspezialisten und in den Märkten erfahrene Praktiker aus den Unternehmen in die Workshops und Seminare eingebunden. Insgesamt teilen rund 250 Referenten ihre Expertise mit den Besuchern der GlobalConnect.

Auch in der begleitenden Außenwirtschaftsmesse präsentieren rund 150 Aussteller internationales Marktwissen und innovative Servicekonzepte. Die Sponsoren der GlobalConnect – Hypovereinsbank, Ernst&Young sowie Intergest – unterstützen mit ihrem internationalen Netzwerk die Auslandsaktivitäten der Unternehmen. Die deutschen Auslandshandelskammern sind in der Ausstellung umfassend präsent: Sie repräsentieren gemeinsam mit ausländischen Wirtschaftsförderern rund 60 Zielländer des deutschen Exports und geben mit dem Internationalen Beratungstag mittelständischen Firmen direkte Hilfestellung bei neuen Projekten im jeweiligen Markt. Mit konkreten Anfragen können sich die Besucher der GlobalConnect auch an einer Kooperationsbörse beteiligen, die vom europäischen Netzwerk b2fair organisiert wird.

(Redaktion/Messe Stuttgart)