Sign In

Welcome, Login to your account.

Unternehmensnachrichten | Di, 14.08.2012 11:06

Go Textile! neuer Partner des B-Juniorinnenpokals

Die Ausbildungsinitiative „Go Textile!“ ist neuer Partner des Württembergischen Fussballverbandes (wfv) beim Verbandspokal-Wettbewerb der B-Juniorinnen. Das Engagement soll der Vermittlung von Ausbildungsplätzen in der Textil- und Modebranche dienen. Für den wfv ist die Kooperation mit „Go Textile!“ ein weiterer Baustein im Bereich soziales Engagement und gesellschaftliche Verantwortung.

Simone Diebold, Referat Öffentlichkeitsarbeit (links) und Christine Schneider, Referat Bildung, von Südwesttextil übergeben das neue Trikot an wfv-Vizepräsident Michael Hurler. (Foto: Südwesttextil e.V.)

Simone Diebold, Referat Öffentlichkeitsarbeit (links) und Christine Schneider, Referat Bildung, von Südwesttextil übergeben das neue Trikot an wfv-Vizepräsident Michael Hurler. (Foto: Südwesttextil e.V.)


Ziel der Partnerschaft ist es, über die Plattform des B-Juniorinnenpokals direkt mit potenziellen Auszubildenden in Kontakt zu treten und die Kampagne für textile Nachwuchskräfte bei Vereinen und Spielerinnen im Südwesten bekannt zu machen. Zudem ist es „Go Textile!“ ein Anliegen, den Breitensport und Jugendfußball auf Verbandsebene zu unterstützen. „Go Textile!“ wird mit dieser Aktion in der kommenden Pokalrunde der 15- bis 17-jährigen Mädchen immer auf Ballhöhe sein.

In Deutschland werben mittlerweile alle Branchen und Unternehmen um ihren Ausbildungs-Nachwuchs. Mit dem B-Juniorinnenpokal bietet der wfv der bundesweiten Nachwuchskampagne „Go Textile!“ eine optimale Bühne, um mit zukünftigen Auszubildenden direkt, glaubwürdig und nachhaltig in Kontakt zu treten.

Das Herzstück der Kampagne ist die Internetplattform www.go-textile.de. Hier präsentiert sich die deutsche Textil- und Modebranche, die technologisch zur Weltspitze gehört und einer der modernsten und leistungsfähigsten Wirtschaftszweige ist. In Bild, Film und Text werden die vielfältigen und innovativen Ausbildungsberufe vorgestellt und die dahinter stehenden Unternehmen gezeigt. Die Initiative stellt die Attraktivität der Branche und die Zukunftschance für Schulabgänger unter Beweis – ein lohnenswertes Engagement vor dem Hintergrund des drohenden Fachkräftemangels.

Die Politik des Württembergischen Fußballverbandes ist von einer starken gesellschaftlich-sozialen Ausrichtung geprägt. Dabei spielt insbesondere die Ausbildung, Qualifizierung und Nachwuchsförderung eine zentrale Rolle. Durch die Kooperation mit „Go Textile!“ haben beide Partner die Chance, von einander zu profitieren.

Als einer der mitgliederstärksten Fußball-Landesverbände in Deutschland vereint der wfv rund 1.800 Vereine mit etwa 530.000 Mitgliedern sowie etwa 10.000 Jugendmannschaften und rund 3.000 lizenzierte Trainer unter seinem Dach. Für diese breite Basis bietet der wfv eine große Vielfalt an Wettbewerben und Plattformen, Schulungen und Weiterbildungs-angeboten und fungiert als professioneller Dienstleister im Spielbetrieb. Zudem übernimmt der wfv wichtige gesellschaftliche Aufgaben wie Integration, Talentförderung oder „Aktionen für Toleranz und Fairness gegen Gewalt“.

(Redaktion)