Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Mo, 02.04.2012 08:53

GPRA-Vertrauensindex: Deutsche Wirtschaft startet mit Vertrauensvorschuss ins neue Jahr

Das Vertrauen der Deutschen in die wichtigsten Branchen und Industriezweige ist zu Jahresbeginn deutlich gestiegen. Im Vergleich zum vierten Quartal des Jahres 2011 gewinnen alle abgefragten Branchen durchschnittlich 5,5 % hinzu. Dies zeigen die Ergebnisse des aktuellen GPRA-Vertrauensindex, einer quartalsweisen repräsentativen Befragung der GPRA in Kooperation mit TNS-Emnid.


Der große Gewinner im Vertrauensranking der deutschen Wirtschaftszweige ist die Automobilbranche: Mit einem Indexwert von 47,5 Punkten (+4,3 Indexpunkte) sind die Autobauer und Zulieferer so gut wie keine andere Branche zuvor seit Beginn der Erhebung im Jahr 2009 und verteidigen die Spitzenposition im GPRA-Vertrauensindex. Besonders groß ist der Vertrauensgewinn im Bereich "Umgang mit den eigenen Mitarbeitern" - hier steigt das Vertrauen in die Automobilbranche im Vergleich zum letzten Quartal 2011 um 13,5%.

Auf den weiteren Plätzen des Rankings sortieren sich die IT-Branche mit 42,7 (+2,4 Indexpunkte) und der Gesundheitssektor (Krankenhäuser, Ärzte, Krankenkassen und die Pharmaindustrie) mit 41,0 Indexpunkten (+1,7) ein.

"Im Jahresverlauf wird sich zeigen, ob es sich beim branchen-übergreifenden Vertrauensgewinn um das Resultat eines nachhaltigen Vertrauensaufbaus handelt - oder ob die Deutschen ihrer Wirtschaft für das Jahr 2012 einen Vertrauensvorschuss geben, den diese schnell wieder verspielt", so ordnet Uwe A. Kohrs, Präsidiumsmitglied der GPRA und Geschäftsführer der Kommunikationsagentur impact die Ergebnisse ein.

Der einstige Spitzenreiter Lebensmittelbranche rangiert nur noch auf Position 5 und verliert Platz 4 an die Verkehrs- und Transportunternehmen. Die Lebensmittelindustrie ist zudem die einzige Branche, die im Vergleich zum Jahr 2011 an Vertrauen verloren hat: Fortwährende Negativmeldungen und Lebensmittelskandale führen dazu, dass die Deutschen sowohl an der Ehrlichkeit der Branche zweifeln als auch an der Kompetenz und Qualität der Nahrungsmittelproduzenten. Dieser Vertrauensrückgang summiert sich im Feld "Umgang mit Kunden": Die Lebensmittelbranche verliert hier im Vergleich zum letzten Quartal des Jahres 2011 2,2 Indexpunkte (-5,5%) und sinkt auf einen Indexwert von 41,9.

"Die Lebensmittelbranche hatte sich im Verlauf des Jahres 2011 mühsam einen Aufwärtstrend erarbeitet, dieser ist jetzt offenbar wieder dahin. Mangelnde Transparenz und fehlende Kommunikationsfähigkeiten führen dazu, dass die Deutschen die Lebensmittelproduzenten äußerst kritisch betrachten und für wenig vertrauenserweckend halten", so Kohrs.

(Redaktion)