Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Mi, 07.11.2012 08:51

Heilbronn-Franken: Hohe Ausbildungsbereitschaft in der regionalen Wirtschaft

Die IHK Heilbronn-Franken verzeichnete zum 31. Oktober 2012 insgesamt 5.030 neu eingetragene Ausbildungsplätze. Das bedeutet einen Zuwachs von 3,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im Vergleich zum lediglich auf dem Vorjahresniveau liegenden Landesdurchschnitt ist das ein Spitzenwert.


„Die insgesamt nach wie vor über dem Vorjahr gelegene Anzahl an neu eingetragenen Ausbildungsverhältnissen in der Region zeigt, dass die Unternehmen, trotz erster Wolken am Konjunkturhimmel, an dem Kurs einer langfristig angelegten Personalpolitik festhalten“, kommentiert IHK-Hauptgeschäftsführerin Elke Schweig die neuesten Zahlen auf dem Ausbildungsmarkt in der Region. „Selber auszubilden, ist für Unternehmen eine der wichtigen Maßnahmen, um mittel- bis langfristig den eigenen Fachkräftebedarf zu sichern“, so Schweig weiter.

Im Stadt- und Landkreis Heilbronn werden 2.429 neu eingetragene Ausbildungsverhältnisse (davon 852 in technischen und 1.577 in kaufmännischen Berufen) verzeichnet. Der Landkreis Hohenlohe meldet 843 (davon 350 in technischen und 493 in kaufmännischen Berufen). Im Main-Tauber-Kreis sind 667 neue Ausbildungsverhältnisse angelaufen (davon 254 in technischen und 413 in kaufmännischen Berufen). Für den Landkreis Schwäbisch Hall wurden 1.091 neue Ausbildungsplätze (davon 432 in technischen und 659 in kaufmännischen Berufen) verzeichnet.

(Redaktion)