Sign In

Welcome, Login to your account.

Unternehmensnachrichten | Mi, 30.06.2010 09:31

Hochachtung vor der Leistung der Vorfahren

Bereits zum wiederholten Mal machte der schwäbische Unternehmer-Stammtisch "Swabian-Network" Station in Villingen-Schwenningen. Rund 30 Unternehmer und Führungskräfte trafen sich zu einer Exklusivführung durch das Uhrenindustriemuseum in Schwenningen.

Rund 30 Unternehmer und Führungskräfte erfuhren im Uhrenindustriemuseum Wissenswertes über die Uhrmacherkunst und die Entwicklung der Stadt Schwenningen. (Foto: Swabian Network)

Rund 30 Unternehmer und Führungskräfte erfuhren im Uhrenindustriemuseum Wissenswertes über die Uhrmacherkunst und die Entwicklung der Stadt Schwenningen. (Foto: Swabian Network)


„Die 150-jährige Geschichte der Uhrenindustrie ist ein spannendes Thema. Bereits zwei Tage nach Ankündigung des Treffens war die Veranstaltung mit Teilnehmern aus ganz Baden-Württemberg ausgebucht. Daran sieht man, dass die 150-jährige Geschichte der Uhrenindustrie ein spannendes Thema – nicht nur für Insider – ist“, erklärt Organisator Oliver Kienzler.

Die Besucher wurden von den Museumsmitarbeitern Heinrich Malek und Gregor Daniel durch die Räume der ehemaligen Württembergischen Uhrenfabrik geführt. Beeindruckt waren die Teilnehmer von der Technik, den damaligen Arbeitsmethoden und der Entwicklung Schwenningens vom Dorf zur Industriestadt. Die Eindrücke aus dieser Führung waren eindeutig: "Im Vergleich zu den heutigen Arbeitsbedingungen ist es unglaublich, was die Menschen in der damaligen Zeit geleistet und ertragen haben."

Im Anschluss fanden sich die Unternehmer zum "Business-Dating" im Gasthaus Wagnerei ein. In lockerer Atmosphäre fanden unter der Leitung von Thomas W. Frick, dem Gründer des "Schwäbischen Netzwerks", ein Kennenlernen und ein branchenübergreifender Austausch statt. Unter anderem wurden auch die ersten Informationen zu den zweiten schwäbischen Unternehmerwochen 2010 verkündet, die von Böblingen aus starten und in der zweiten Jahreshälfte über mehrere Wochen hinweg einen Kreis durchs Ländle ziehen. Unternehmen aus Baden-Württemberg, die sich mit Tradition und Innovation im Zuge einer "Unternehmertour de Ländle" identifizieren können, werden in Kombination mit Fachvorträgen von schwäbischen Führungskräften im eigenen Haus besucht.

(Redaktion)