Sign In

Welcome, Login to your account.

Unternehmensnachrichten | Mi, 24.07.2013 12:37

Höhn investiert in Digitaldruck

Die Höhn Digital Services GmbH, Ulm hat im Mai 2013 eine Digitaldruckmaschine für den Großformatdruck in Betrieb genommen. Höhn erweitert mit dieser Investition sein Leistungsspektrum bei der Herstellung von hochwertigen Displays und Verpackungen im Bereich der Kleinserienfertigung.

Die Höhn Digitalservices GmbH Ulm, hat umfangreiche Investitionen in den Maschinenpark getätigt. (Foto: Höhn)

Die Höhn Digitalservices GmbH Ulm, hat umfangreiche Investitionen in den Maschinenpark getätigt. (Foto: Höhn)


Die neue Digitaldruckmaschine kann Flächen bis drei Quadratmeter bedrucken. Materialstärken von bis zu 6 Zentimetern können ebenso verarbeitet werden, wie Bedruckstoffe unterschiedlichster Art, darunter Kunststoffe, Metall, Holz oder kaschierte Materialien. Höhn bietet damit seinen Kunden einen deutlich größeren Spielraum hinsichtlich der Auflagenhöhe und Materialauswahl.

Ausschlaggebend für die Wahl dieser Digitaldruckmaschine war unter anderem die Möglichkeit zur partiellen UV-Lackierung und zum Weiß-Druck. Gerade im hochwertigen Segment wie beispielsweise Beauty Care und Health Care sind diese Veredelungsvarianten von großer Bedeutung. Auch die Druckqualität hat Bereichsleiter Joachim Wieland überzeugt: „Wir können mit dieser großformatigen Digitaldruckmaschine Drucke erstellen, die in jeder Hinsicht dem konventionellen Offsetdruck das Wasser reichen. Unserer hohen Qualitätsmaxime bleiben wir so auf jeden Fall treu“.

Der Digitaldruck ermöglicht Höhn die unkomplizierte und kostengünstige Herstellung von Mustern, Vorabauflagen und Kleinserien. Auf diese Weise kann der Einsatz von Displays dort interessant werden, wo bislang aus Kostengründen darauf verzichtet werden musste. Ein weiterer Vorteil des Digitaldruckes ist die Möglichkeit der Individualisierung: Unterschiedliche Händlerlogos, Sprachen oder Preise sind variabel eindruckbar.

Ergänzend zur Digitaldruckmaschine hat Höhn in die Druckveredelung investiert. Nun können direkt im Haus großformatige Drucke mit Glanz- oder Mattfolie kaschiert werden. Ein ebenfalls neuer Schneideplotter übernimmt das Schneiden, Rillen, Ritzen, Perforieren oder auch Fräsen der Bogen für die Weiterverarbeitung zu einem Display oder einer Verpackung.

Mit der Gesamtinvestition von einer knappen halben Million Euro folgt Höhn konsequent dem Ziel, stets auf dem neuesten Stand der Technik zu produzieren und den Kunden neben optimaler Qualität eine breite Leistungspalette anzubieten. Das Unternehmen verfügt bereits über umfangreiche Erfahrungen im Digitaldruck. Auf zwei Digitaldruckmaschinen wer-den seit 2010/2011 kleinere oder individualisierte Druckauflagen wie Flyer, Prospekte und Verpackungen gedruckt.

Die Höhn-Gruppe beschäftigt an den Standorten Ulm und Biberach/Riß insgesamt 250 Mitarbeiter. Das konzernunabhängige Unternehmen hat in den vergangenen Jahren seine Marktposition in Deutschland und im europäischen Ausland deutlich ausgebaut.

(Redaktion)