Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Mi, 05.05.2010 09:33

IHK Reutlingen: Es gibt noch Ausbildungsplätze

Lehrstellen sind keine Mangelware, bilanziert die IHK Reutlingen die aktuelle Ausbildungslage. Entgegen dem konjunkturbedingten Rückgang der Lehrverträge um sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahr, verzeichnet sie mehr als 400 freie Plätze in der IHK-Lehrstellenbörse.


Der Trend soll bald klare Konturen bekommen: „Wir erwarten die zweite Bewerber-Welle im Juni“, so Walter Herrmann, Leiter des Bereichs Aus- und Weiterbildung.

Rund 1000 Jugendliche fanden bis April einen Ausbildungsplatz in der Region und es sollen noch mehr werden. Plätze gibt es jedenfalls genug. Das bestätigte unlängst auch die Statistik der Agentur für Arbeit im Zollernalbkreis. Allerdings: die Zahl der Bewerber ist rückläufig. Auch an den Vollzeit-Berufsschulen sei die Nachfrage nicht wesentlich gestiegen. Für eine Entwarnung ist es daher eindeutig zu früh: „Dieser Trend ist deutlicher als die demografische Entwicklung es hätte vermuten lassen“, so Herrmann. Weniger lebhaft sei vor allem die Nachfrage nach technischen Industrie-Berufen. Dagegen registrieren Banken (rund 25 Prozent) und das Gastronomiegewerbe (11 Prozent) ein deutliches Plus: etwa 250 Ausbildungswillige fanden hier den passenden Betrieb und schlossen Verträge ab.

„Die Jugendlichen orientieren sich oft zu einseitig“, erklärt Herrmann. Gerade Frauen hätten gute Aussichten in technisch-gewerblichen Berufen einen attraktiven Ausbildungsplatz in der Region zu finden. Für die IHK ist klar: Die Betriebe kommen ihrer Ausbildungspflicht nach. Es könnten nur mehr Bewerber sein. In den kommenden Wochen wird die IHK Reutlingen deshalb weiterhin für mehr Ausbildung werben und Betriebe direkt ansprechen.

(Redaktion/ IHK RT)