Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Di, 20.03.2012 09:49

IHK Rhein-Neckar: Aufschwung kommt am Arbeitsmarkt an

Die Zahl der Industriebeschäftigten hat sich im Laufe des Jahres 2011 im Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Rhein-Neckar deutlich erhöht. In den beiden Jahren zuvor war es noch durch die Wirtschafts- und Finanzkrise vielerorts zu Beschäftigungsrückgängen gekommen. Laut amtlicher Statistik beschäftigten die Industrieunternehmen mit 50 und mehr Beschäftigten zu Jahresbeginn 2012 rund 2.000 Personen mehr als im gleichen Vorjahresmonat. Das entspricht einer Zunahme der Industrie-Beschäftigung um 2,3 Prozent. Im IHK-Bezirk waren im Januar 2012 rund 87.600 Personen in der Industrie beschäftigt.


„Damit setzt sich in unserer Region die Renaissance einer wettbewerbsfähigen Industrie fort. Die Unternehmen sind auf den nationalen sowie internationalen Märkten erfolgreich und stellen deshalb auch in der Region wieder mehr Menschen ein“, so IHK-Hauptgeschäftsführer Axel Nitschke. Auf Landesebene fällt die Entwicklung der Industrie-Beschäftigung sogar noch günstiger aus. Im Land Baden-Württemberg lag der Anstieg im Januar dieses Jahres bei 3,5 Prozent.

Den prozentual größten Zuwachs bei den Industriebeschäftigten im IHK-Bezirk verzeichnet der Neckar-Odenwald-Kreis. Dort sind im Januar 2012 rund 820 Personen mehr beschäftigt als ein Jahr zuvor. Dies entspricht einem Anstieg der Industriebeschäftigung um 7,1 Prozent. Im Rhein-Neckar-Kreis hat die Zahl der Industriebeschäftigten um 1,7 Prozent zugenommen. „Erfreulich ist, dass auch der Stadtkreis Mannheim im Jahresverlauf 2011 einen Anstieg der Industriebeschäftigung verzeichnet hat“, erläutert Nitschke. So waren im Stadtkreis Mannheim im Januar 2012 in der Industrie rund 550 Personen mehr beschäftigt als im gleichen Vorjahresmonat. Das bedeutet für Mannheim einen Zuwachs um 1,5 Prozent. Im Stadtkreis Heidelberg liegt der Anstieg bei 1,1 Prozent.

(Redaktion)