Sign In

Welcome, Login to your account.

Vermischtes | Do, 04.08.2011 09:39

Immer erreichbar: Mehr als jede zweite Fach- und Führungskraft geht im Urlaub ans Handy

61 Prozent der deutschen Fach- und Führungskräfte sind im Sommerurlaub für ihren Vorgesetzten erreichbar. Fast jeder zweite Umfrageteilnehmer (46 Prozent) gab an, dass ihn dies allerdings gar nicht störe, da er seinen Job gerne ausübe. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage der Online-Jobbörse StepStone.

Mehr als jeder zweite Deutsche arbeitet im Urlaub. (Grafik: StepStone Deutschland GmbH)

Mehr als jeder zweite Deutsche arbeitet im Urlaub. (Grafik: StepStone Deutschland GmbH)


StepStone hatte 2.530 deutsche Fach- und Führungskräfte gefragt, ob sie im Urlaub für ihren Arbeitgeber erreichbar seien und wenn ja, was der Grund dafür sei. Während knapp 40 Prozent der Befragten angaben, im Urlaub nicht zu arbeiten, sagten 15 Prozent, sie stünden gezwungenermaßen für Rückfragen zur Verfügung - andernfalls fürchteten sie negative Konsequenzen.

Mit diesem Ergebnis sind die Deutschen - zusammen mit den Niederländern - sogar noch die entspanntesten Urlauber Europas: Im europäischen Durchschnitt würden immerhin drei von vier Befragten auf der Sonnenliege Anrufe des Chefs annehmen. In den Niederlanden hingegen bleibt das Handy bei 40 Prozent der Fach- und Führungskräfte für den Arbeitgeber ausgeschaltet. Noch konsequenter sind die Österreicher: Beinahe die Hälfte (46 Prozent) lässt sich im Urlaub nicht stören.

Besonders im Norden Europas sind viele Arbeitnehmer hingegen immer im Arbeitsmodus: 82 Prozent der Schweden und sogar 87 Prozent der Norweger arbeiten im Urlaub. Das bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass die Skandinavier ihren Urlaub nicht genießen: 80 Prozent der Norweger gehen aus reiner Begeisterung für ihren Job ans Handy. In Schweden ist die Job-Leidenschaft für drei von vier Befragten (73 Prozent) Motivation.

(Redaktion)