Sign In

Welcome, Login to your account.

Marketing & Personal | Mo, 19.11.2012 09:57

Informationsverhalten von B2B-Entscheidern: Knappe Formate sind gefragt

Studien rund um das Informationsverhalten von Entscheidungsträgern zeigen, dass B2B-Kommunikation möglichst knapp gehalten werden sollte. Der neue Kommunikationstrend geht zu so genannten „Media Snacks“ oder auch „Learning Nuggets“. Sie greifen genau das auf, was im modernen Informationsverhalten des B2B-Geschäfts gefordert ist: relevante Informationen kurz, schnell und unkompliziert auf den Punkt.


Zumeist sind sie als Videos aufbereitet und bieten somit einen hohen Konsumkomfort. Durch die komprimierte Wissensvermittlung kann der höchstmögliche Nutzen aus der investierten Zeit gewonnen werden – und Zeit ist knapp. Das zeigt beispielsweise eine Salesforce-Erhebung, die ermittelt hat, dass bereits Mitarbeiter mittelständischer Unternehmen an einem achtstündigen Arbeitstag 5,25 Mails pro Stunde erhalten.

Ein weiterer Aspekt, der den Trend zu „Media Snacks“ hin verstärkt, ist die starke mobile Nutzung des Internets. Kurze Formate eignen sich besser für den Abruf via Smartphone und Tablet-PC. Denn Geschäftsleute von heute sind mobil, ihr erster Informationsweg innerhalb des Kaufprozesses liegt im Internet. Das geht aus dem Whitepaper-Update „Informationsverhalten im B2B“ des Marketingexperten dieleutefürkommunikation hervor.

Für das Whitepaper wurden einschlägige Studien zusammengefasst und ausgewertet. Sie belegen, dass Multi-Channel-Käufe bei Geschäftskunden auf der Tagesordnung ganz oben stehen. Damit unterscheiden sie sich nicht sonderlich von Verbrauchern. Es lohnt sich also, mit den neuen Kurzformaten auch medienübergreifend präsent zu sein.

Weitere Studien- und Forschungsergebnisse zum Thema „Informationsverhalten von B2B-Entscheidern“ sind dem Whitepaper-Update von dieleutefürkommunikation zu entnehmen. Dies kann kostenfrei unter www.dieleute.de/b2b-marketing-whitepaper-update2012 angefordert werden.

(Redaktion)