Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Mi, 08.06.2011 10:17

IT-Mittelstand ist optimistisch

Trotz zunehmender Globalisierung blicken beinahe drei Viertel der kleinen, nur lokal operierenden IT-Unternehmen optimistisch in die Zukunft. Laut aktuellem IT-Mittelstandsreport sehen knapp ein Drittel der IT-Mittelständler der Zukunft "rosig" entgegen. Weitere 42 sind immerhin "zuversichtlich".


Als Voraussetzung für den künftigen Erfolg sehen 70 Prozent die stetige Anpassung ihrer Geschäftsmodelle an aktuelle Marktgegebenheiten an. 21 Prozent halten genau diese dynamische Adaption als existenziell für ihre Zukunft. 57 Prozent vertreten die Auffassung, dass ein professionelles Projektmanagement das A und O ist, um als kleiner Anbieter langfristig im IT-Markt erfolgreich zu sein. Für 52 Prozent ist vor allem die Unternehmenskultur wichtig, um künftigen Herausforderungen gewachsen zu sein. Über zwei Drittel der IT-Mittelständler setzen auf strategische Partnerschaften, vor allem mit großen Anbietern.

"Mittelständische IT-Anwender greifen gerne auf mittelständische IT-Dienstleister zurück, hinter denen große Anbieter als Produktlieferanten stehen", erläutert MUKT IT-Sprecher Lutz Steffen die Kausalkette.

Vertrieb und Marketing stehen laut Studie bei rund drei Viertel der IT-Mittelständler an erster Stelle als "Zukunftssicherungsmaßnahme". 72 Prozent wollen unbedingt ihre Leistungsfähigkeit im Vertrieb steigern. 76 haben das Ziel, sich durch systematisches Networking, wie es beispielsweise der Münchener Unternehmerkreis IT bietet, neue Vertriebskontakte zu erschließen. Knapp die Hälfte setzen hierfür auch auf die neue Welt der sozialen Netzwerke wie Facebook oder Xing. 51 der IT-Mittelständler streben an, sich als regionale Marke einen Namen zu machen und dafür alle bezahlbaren Marketingregister vom Direct Mailing bis zur Public Relations zu ziehen.

Dies sind die Ergebnisse einer gemeinsamen Studie des Münchner Unternehmerkreises Informationstechnologie (MUK IT) und der PR-Agentur European Marketing Communications. Grundlage für den "MUK IT Report 2011" bildet die Befragung von über 150 vornehmlich inhabergeführten Software- und Servicehäusern sowie IT-Beratungsfirmen.

(Redaktion)