Sign In

Welcome, Login to your account.

Vermischtes | Mo, 18.04.2011 08:09

Jeder fünfte Baden-Württemberger lebt in einer Großstadt

Baden-Württemberg hat derzeit 10,75 Millionen Einwohner. Eine baden-württembergische Gemeinde hat durchschnittlich 4.667 Einwohner. Das entspricht der Einwohnerzahl von Eriskirch im Bodenseekreis bzw. der von Frankenhardt im Landkreis Schwäbisch Hall.

Bevölkerung in Baden-Württemberg nach Gemeindegrößenklassen am 30. September 2010. (Grafik: Stat. Landesamt BW)

Bevölkerung in Baden-Württemberg nach Gemeindegrößenklassen am 30. September 2010. (Grafik: Stat. Landesamt BW)


Die Verteilung der Bevölkerung auf die Gemeinden nach ihrer Größe ist sehr unterschiedlich: Lediglich jeder siebte Baden-Württemberger (1,55 Mill.) lebt in einer Kommune mit weniger als 5.000 Einwohnern, obwohl mehr als die Hälfte der 1.102 Gemeinden des Landes zu dieser Größenklasse zählt. Immerhin knapp ein Drittel der Baden-Württemberger hat nach Angaben des Statistischen Landesamtes ihren Hauptwohnsitz in einer der derzeit 92 Städte mit zwischen 20.000 und 100.000 Einwohnern. Und annähernd ein Fünftel oder gut 2 Millionen leben in einer der neun Großstädte des Landes mit mehr als 100.000 Einwohnern. Von den ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern hat sogar fast jeder Dritte seinen Hauptwohnsitz in einer Großstadt, da diese überdurchschnittlich oft in der Nähe der Arbeitsplatzzentren und damit in den größeren Städten leben.

Die Größenstruktur der Gemeinden unterscheidet sich innerhalb des Landes zum Teil beträchtlich: Mit Abstand am größten sind – im Schnitt – die Kommunen im Landkreis Karlsruhe: Dort hat immerhin die Hälfte der Gemeinden mehr als 12.200 Einwohner. Im Durchschnitt die wenigsten Einwohner haben die Kommunen dagegen im Landkreis Tuttlingen: Lediglich in jeder zweiten Gemeinde leben mehr als rund 1.700 Einwohner, in 11 Gemeinden dieses südbadischen Landkreises liegt die Einwohnerzahl sogar unter 1.000 Personen.

(Redaktion)